König Clemens jubelt nach dem 373. Schuss

Anzeige
Es war der 373. Schuss der „Phönix Julius von den silbernen Seen“ erlöste. Clemens Schemmer streckte jubelnd die Arme gen Himmel. Nun regiert er mit mit seiner Königin Silvia Honert die Sythener Schützen.

Sythen. „Wir dachten schon, der Vogel kommt niemals runter“, sagte ein Schütze beim Königsschießen in Haltern-Sythen. Aber um 18.10 Uhr entschied sich das hölzerne, ordentlich gerupfte Federvieh dann doch zum Fall – zwei Minuten nach dem Tor von Jérome Boateng beim EM-Spiel Deutschland gegen die Slowakei.

Es war der 373. Schuss der „Phönix Julius von den silbernen Seen“ erlöste. Clemens Schemmer streckte jubelnd die Arme gen Himmel. Nun regiert er mit mit seiner Königin Silvia Honert die Sythener Schützen. Es war ein spannender Zweikampf um die Königswürde. Clemens Schemmer und Matthias Honert schenkten sich nichts. Zum Schluss entschied das Glück. Und das war auf der Seite von Clemens Schemmer. Die Insignien sicherten sich zuvor folgende Schützen: Der Apfel ging an Tim Krutsch, das Zepter an Dirk Lensing, die Krone an Hubert Leineweber, der linke Flügel an Jörg Fillerfang, der rechte Flügel an Heiko Prang. Rund drei Stunden lang wurde der Vogel von den Sythener Schützen Stück für Stück demontiert. Beim Krönungsball am Abend verabschiedete Bürgermeister Bodo Kimpel das scheidende Königspaar Matthias Schwaczkowski und Daniela Abendroth, die drei Jahre lang in Sythen regierten. Klimpel ehrte sie als würdige Repräsentanten des Sythener Vereins. Er übergab dann die Ordenskette an den neuen König Clemens Schlemmer und die Krone an seine Königin Silvia Honert. Zu den ersten Gratulanten gehörten das Prinzenpaar Matthias Honert und Birgit Schemmer.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.