Kochtopf verraucht Wohnung in Heiligenhaus

Anzeige
(Foto: Feuerwehr Heiligenhaus)
Heiligenhaus: Südring | Kleine Ursache, große Wirkung: Am Mittwochabend rückte die Feuerwehr, wie sie mitteilt, zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand an den Südring aus. Ein brennender Kochtopf verrauchte eine Wohnung im Erdgeschoss. Bereits in den Morgenstunden rückte der Löschzug in den Stadtteil Heide aus: Hier piepste ein Rauchmelder, ein Feuer gab es zum Glück nicht.

Ein unruhiger Tag liegt hinter der Feuerwehr Heiligenhaus: Zweimal musste der Löschzug ausrücken. Bei beiden Einsätzen gab es, zum Glück, ein gutes Ende. Um 9.58 Uhr ertönte der erste Alarm: In der Heide sollte es brennen, die Einsatzkräfte machten sich auf den Weg in die Kurt-Schumacher-Straße. Anwohner hatten einen piepsenden Rauchmelder bemerkt, Feuer und Rauch waren jedoch nicht zu sehen. Zur Sicherheit kontrollierten die Einsatzkräfte das Gebäude von außen und innen, ein Feuer wurde zum Glück nicht gefunden. Nach rund einer halben Stunde konnten die Helfer wieder einrücken.

Um 18.14 Uhr wurde die Feuerwehr erneut alarmiert, am Südring sollte es in einem Mehrfamilienhaus brennen. In dem Haus unweit des Getränkemarktes drang Rauch aus einer der Erdgeschosswohnungen. Nach Kontrolle der Wohnung wurde doch auch hier schnell Entwarnung gegeben: Der Kunststoffdeckel einer Pfanne hatte angefangen zu schmoren und entwickelte dabei Rauch. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und das Treppenhaus mit einem Überdrucklüfter. Nach rund 20 Minuten war auch dieser Einsatz beendet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.