Hemers FDP unterstützt CDU-Bürgermeisterkandidat Wolfgang Römer

Anzeige
Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack und Hemers FDP-Vorsitzende Andrea Lipproß stellten ihre Gründe für die Unterstützung des CDU-Bürgermeisterkandidaten Wolfgang Römer vor.

Hemers FDP wird ihren Mitgliedern die Wahl von Wolfgang Römer zum neuen Hemeraner Bürgermeister empfehlen und den CDU-Kandidaten auch im Wahlkampf bis zur Wahl am 31. Januar unterstützen. Das gaben Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack und die Ortsverbandsvorsitzende Andrea Lipproß am heutigen Mittwoch bekannt.

"Ich glaube nicht, dass wir den perfekten Kandidaten für das Bürgermeisteramt finden werden, das gliche der Suche nach der berühmten eierlegenden Wollmilchsau", so Arne Hermann Stopsack, "also haben wir uns gefragt, was für uns als FDP wichtige Kriterien für dieses Amt sind." Und da sei man auf folgende Punkte gekommen: eine solide Mehrheit im Rat, eine gute Vernetzung in der Bevölkerung und hohe Qualitäten in der Personalführung.

Eigener Kandidat oder eine Empfehlung?


Im weiteren Verlauf der Entscheidungsfindung stand die Frage an, ob es Personen in der eigenen Partei gäbe, die diese Voraussetzungen erfüllten. Und obwohl man der festen Überzeugung sei, dass dies sehr wohl der Fall sei, habe man sich am Ende gegen einen eigenen Kandidaten oder eine Kandidatin entschieden. "Zum einen wollten wir uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren und zum anderen ist das FDP-Parteibuch nun mal nicht das geborene Sieger-Parteibuch", begründete Arne Hermann Stopsack die Grundsatzentscheidung. Ganz aus der Wahl heraushalten wollte sich die FDP dann aber auch nicht. Deshalb folgten Überlegungen, mit welchem der drei Kandidaten man seine eigenen Vorstellungen und Ziele am besten verwirklichen könne. "Michael Heilmann hat bei seiner Vorstellung durchaus einige Schwerpunkte und Ideen genannt, die mir bzw. der FDP gefallen haben", so der FDP-Fraktionsvorsitzende weiter, "aber, und das war ein ganz wichtiger Punkt für uns, wer schon in seiner eigenen Fraktion keine Mehrheit für seine Vorstellungen bekommt, bekommt sie im Rat wahrscheinlich erst recht nicht."
Da die SPD bzw. ihr Kandidat Uwe Kutter bis zum aktuellen Zeitpunkt keinerlei Kontakt zur FDP gesucht hat (Arne Hermann Stopsack: "Ich fand's schade, dass die SPD bis heute nicht auf uns zugekommen ist.").

"Mit Wolfgang Römer haben wir als FDP die größten taktischen Gestaltungsmöglichkeiten"


Deshalb hat die Hemeraner FDP einstimmig beschlossen, CDU-Kandidat Wolfgang Römer zu empfehlen und zu unterstützen. "Wir haben mit Wolfgang Römer ein sehr konstruktives Gespräch geführt, aus dem sich große Übereinstimmungen in den Vorstellungen ergaben und deshalb haben wird bereits eine Vereinbarung für den Fall seiner Wahl getroffen." Arne Hermann Stopsack wollte zum jetzigen Zeitpunkt keine Details daraus verraten, sondern nannte nur drei Themenschwerpunkte, die der FDP dabei wichtig waren: 1) keine kommunalen Steuererhöhungen, 2. Bücherei und Musikschule weiter in städtischer Hand und Stärkung der Bücherei und 3) Erhalt des Sauerlandparks auch über 2020 hinaus. "Für uns bildet Wolfgang Römer die größte Chance, unsere Ziele zu verwirklichen. Mit ihm haben wir als FDP die größtmöglichen taktischen Gestaltungsmöglichkeiten," so der FDP-Fraktionsvorsitzende abschließend.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.