TuS Ende - Taekwondo: Medaillenregen beim open Challenge Cup in Belgien

Anzeige
TuS Ende - Taekwondo
Herdecke: TuS Ende | Nach dem erfolgreichen Jahresauftakt in Hamburg, surft der TuS Ende auch beim open Challenge Cup in Tongeren/Belgien weiter auf der Erfolgswelle.

2 mal Gold, 3 mal Silber und 1 mal Bronze war die Ausbeute des Tages.

Der Tag begann wie so oft mit den Paar-und Teamwettbewerben. In Kooperation mit dem Vfl Berghausen bedeutete das die ersten Medaillien für die Herdecker und ihre Coaches Fabian Haas und Anna-Lotta Merfeld.

Im Paarlauf der Altersklasse 12 bis 14 Jahre erreichen Emilia Grzechca und Partner Florian Bietz (Berghausen) souverän hinter den Niederlanden und Griechenland die Bronzemedaille. Aber auch in den jeweiligen Einzelstartklassen präsentieren die beiden sich in absoluter Bestform.
Gestärkt und motiviert durch die erste Medaille, erreichen beide im Einzel noch mal Silber.

Das 15 bis 17-jährige Team Mia Merfeld, Emily Nitsche und Luisa Michalske (Berghausen) musste sich lediglich einem gemixten Niederländisch-Dänischen Team geschlagen geben und holen nach zwei sehr starken Auftritten im Finale die Silbermedaille.

Mit 20 Teilnehmern begann die Einzelklasse der 15 bis 17-jährigen in der Vorrunde, aus der alle drei locker zum Halbfinale und weiter bis ins Finale ziehen. Hier belegen sie hinter Dänemark, Frankreich und den Niederlanden als einzige deutsche Sportler die Plätze 4 für Mia, 6 für Emily und 7 für Luisa.

Zum ersten Mal auf internationaler Ebene mit dabei war die 10-jährige Anna Woeste. Sie hatte sich gleich mehreren erschwerten Bedingungen zu stellen. Nicht nur, dass sie durch die außergewöhnliche Eingruppierung vom 4. bis 1. Kup zu den niedrig graduiertesten dieser Gruppe gehörte. So musste sie außerdem gegen die schon weitaus erfahrenere Vereinskollegin Jasmin Flotow antreten. Dennoch meistert sie ihre Aufgabe bravorös, behält die Nerven und erntet einen guten 6.Platz. Jasmin Flotow gewinnt, trotz einer kleiner Unsicherheit, mit Abstand Gold.

Das Flugzeug des italienischen Teams konnte leider nicht pünktlich landen, so dass Klaus Kremers Gegner nicht zum Duell erschien. Klaus präsentierte trotzdem eine schwierige 9. Form und erhält kampflos Gold.

Auch Trainerin Anna-Lotta Merfeld wollte es mal wieder wissen und ging ohne Druck an den Start der 15 Teilnehmerinnen zwischen 18 und 30 Jahren. Mit dem fünftbesten Ergebnis zog sie locker ins Finale ein und konnte dort diesen sensationellen Platz halten.

www.tusende.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.