TuS Ende Taekwondo: Medaillenregen in Bottrop für Poomsae- und Vollkontaktsportler

Anzeige
Mit Spaß zum Erfolg!
 
.."...echte VIP-Leben" ;-)....O-Ton
Herdecke: TuS Ende | 18.09.2016 Auch nach der Sommerpause knüpft das Taekwondo-Team des TuS Ende aus Herdecke nahtlos an seine Erfolgsserie an.

Mit 5 x Gold, 4 x Silber, 4 x Bronze und dem 2. Platz in der Vereinswertung konnten die Sportler bei der 35. internationalen offenen Taekwondo-Meisterschaft in Bottrop wieder ordentlich abräumen.

Dieses Turnier war nicht ganz so gut besucht, wie erwartet, aber dafür waren hochkarätige Gegner u.a. aus den Niederlanden am Start.

Am Vormittag wurden die Poomsaewettbewerbe ausgetragen. Am Nachmittag ging es dann etwas lauter zur Sache mit den Vollkontaktkämpfen.

Den Anfang machten morgens wie immer die Synchronteams und mit ihnen direkt 2 Goldmedaillen für den TuS Ende. Benno Schulz, Ben Woeste und Johannes Woeste stehen zwar noch ganz am Anfang ihrer sportlichen Taekwondokarriere, aber machten in diesem Jahr schon des öfteren auf sich aufmerksam. Und auch in Bottrop hieß es wieder Gold für das junge Team.

Die schon sehr viel erfahreneren Poomträgerinnen Mia Merfeld und Emily Nitsche (gemeinsam mit Landeskaderkollegin Emilie Schäfer aus Lüdenscheid) trafen auf besonders gefürchtete Gegner aus Holland. Knapp, aber dennoch sehr verdient für ihre perfekte Synchronität, gewinnt das Team Gold und damit die 6. Medaille in diesem Jahr.


Wie dicht Benno, Ben und Johannes leistungsmäßig beieinander liegen, und dadurch in den Teamläufen profitieren, bewiesen sie nochmals in der Einzelstartklasse. Hier glänzten sie mit Platz 2 für Ben, Platz 3 für Benno und Platz 4 für Johannes.

Mia Merfeld verzichtete auf einen Einzelstart zugunsten der Genesung einer Verletzung. Im Team noch geschlagen, konnten die Gegnerinnen aus Holland im Einzel etwas mehr punkten und überließen Emily Nitsche mit knappen 0,07 Punkten Rückstand Platz 4.

Anna Woeste hatte bei ihrem zweiten Turnier überhaupt die Nerven absolut im Griff und erntete dafür glücklich die Silbermedaille.

Gold ging an die "alten Hasen" Robin Schlickmann und Anna-Lotta Merfeld in den jeweiligen Erwachsenenklassen der Männer bzw. Frauen ab 18 Jahren.

Ebenfalls die deutliche Goldmedaille konnte sich Jasmin Flotow sichern.

Julia Niederdellmann hatte ebenfalls ein paar sehr gute niederländische Gegnerinnen in ihrer Altersgruppe, konnte sich aber durch solide Leistung die Bronzemedaille erkämpfen. Der kleine Bruder, Patrick Niederdellmann, stand seiner Schwester in nichts nach und ergatterte ebenfalls Bronze.


Besonders aufgeregt ging es für vier der jungen Sportler in die Wettkämpfe am Nachmittag. Denn hier starteten Ben und Johannes Woeste, Benno Schulz und Jasmin Flotow zum ersten im Vollkontakt. Trainer, Max Merfeld, hatte alle bestens vorbereitet. Abseits von allem Geschehen hatte er alle vier um sich versammelt und nochmal letzte Anweisungen und Tipps gegeben. Auf ihren Coach vertrauend gingen alle vier selbstbewusst auf die Fläche und stellten sich mutig ihren jeweiligen Gegnern. Auch wenn noch kein Sieg dabei war, konnte man aber auch nicht von Niederlage sprechen. Alle hatten sich hervorragend geschlagen, viel gelernt und können motiviert weiter trainieren. Für Benno und Johannes gab es die Bronzemedaille, für Ben und Jasmin reichte es sogar für eine Silbermedaille.

Besonders freut sich das Turnier-Team nun auf die kommenden 8. Ender open, dem vereinseigenen Turnier, am 24.09.2016.
Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen, spannende Wettkämpfe zu verfolgen. Beginn der Wettkämpfe in der Bleichsteinhalle in Herdecke ist um 10 Uhr und der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.

www.tusende.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.