Das Blaue Wunder von Dresden

Anzeige

Das Blaue Wunder von Dresden.

Dresden ist eine weltoffene Stadt mit einer breit gefächerten Kulturvielfalt.

Blaues Wunder ist die volkstümliche Charakterisierung der Loschwitzer Brücke in Dresden die bis 1912 „König-Albert-Brücke“ hieß.
Neben der Frauenkirche, Semperoper und Dresdner Zwinger ist "Das blaue Wunder" eines der bekanntesten Highlights Dresdens.

Baubeginn der Loschwitzer Brücke (Blaues Wunder) war der 01.08.1891 und sie wurde 1893 als fünfte Dresdner Elbbrücke zum Abschluss gebracht. Nach einer erfolgreich verlaufenen Brückenbelastung mit Dampfwalzen und mit Steinen beladenen Straßenbahnloren sowie mit schweren Wassertankwagen fand die Eröffnung am 15.07.1893 ihren Höhepunkt. Heute ist es die Loschwitzer Brücke und eines der Wahrzeichen der Stadt Dresden. Die Brücke erhielt 2007 die Anerkennung geschichtliches Symbol deutscher Ingenieurskunst.

1935 wurden an beiden Seiten der Brücke Gehwege für Fußgänger anmontiert. Mit dieser Maßnahme konnte die Fahrbahn auf 10 Meter verbreitert werden. Das Bauwerk ist insgesamt 280 m lang 12 m breit und ca. 24 m hoch.
2 5
5
5
3 4
6
5
5
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
12 Kommentare
49.050
Günther Gramer aus Duisburg | 28.05.2015 | 09:30  
30.263
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 28.05.2015 | 09:31  
13.125
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 28.05.2015 | 09:50  
12.225
Bernfried Obst aus Herne | 28.05.2015 | 10:39  
11.995
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 28.05.2015 | 10:56  
12.003
Jürgen Thoms aus Unna | 28.05.2015 | 20:28  
25.582
Helmut Zabel aus Herne | 29.05.2015 | 13:12  
2.260
Anita Petrat aus Datteln | 29.05.2015 | 19:19  
25.582
Helmut Zabel aus Herne | 30.05.2015 | 08:58  
55.595
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 02.06.2015 | 14:28  
9.179
Eckhard Schlaup aus Gladbeck | 02.06.2015 | 17:53  
25.582
Helmut Zabel aus Herne | 03.06.2015 | 12:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.