Herne: 1. Mai Kundgebung in Wanne-Eickel - Umzug hat sich gelohnt.

Anzeige
Der Tradition folgend hatte der DGB Kreisverband beschlossen, jetzt nach Fertigstellung des Buschmannshofs die diesejährige Arbeitnehmerkundgebung wieder in Wanne-Eickel alle zwei Jahre statt finden zu lassen. Der Wettergott spielte den " Malochern und Arbeitern und Beamten und Beschäftigten mit. Es blieb trocken, so dass sich zahlreiche Herner und Wanner auf dem Versammlungplatz einfanden,auch die Parteien, CDU, SPD, CDA, AfA, Piraten Linke, Grüne etc.pp. fanden sich ein, um den Worten des Vorsitzenden Eric Lobach zu lauschen. Jedoch war die Beschallungsanlage nicht optimal eingestellt und der Redner hielt einfach zu lange Wort, so dass sich die Reihen bereits nach einigen Minuten lichteten und man das Wort unter den Gewerkschaftern und den anwesenden Politikern suchte.
Themen waren u.a. der erreichte Mindestlohn, Rente mit 63, Leiharbeit, Werksverträge, befristete Verträge und auch ein Thema mit Herner Lokalrit, der Appell des Vorsitzenden an die Stadt Herne und deren politischen Vertreter sich für die Übernahme der acht Azubis bei der Stadtverwaltung einzusetzen.
Ein Dank gilt sicherlich allen ehrenamtlichen Helfern der Organisationen, die diesen Tag für ihre Kollegen und Kolleginnen erst möglich machten.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
25.320
Helmut Zabel aus Herne | 01.05.2014 | 18:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.