Berlin war eine Reise wert: 2 Teams der Ruhrpott Baskets Herne nehmen am "32. Internationalen Zehlendorfer Pfingstturnier" teil und belegen die Plätze 4 und 8 !!!

Anzeige
  Fast noch wichtiger als das tolle sportliche Abschneiden war für RBH-Koordinator Heiko Dittinger die tolle Unterstützung der beiden Teams untereinander: „Wir hatten alle ein überragendes Wochenende mit richtig viel Spaß und haben die Ruhrpott Baskets Herne 4 Tage lang bundesweit bekannt gemacht.“

Die weibliche U13 fuhr ohne große Erwartungen in die Hauptstadt, da sich gerade in dieser Altersklasse fast ausnahmslos starke Teams aus diversen Bundesländern auf den Weg in die Hauptstadt gemacht hatten. Man wollte nach einer perfekten Saison, in der man ungeschlagener Regionalliga-Meister geworden war, einfach mal sehen, wie gut man auf diesem deutlich höheren Niveau schon mithalten kann.

Und der Start in das Turnier gelang dann perfekt: Sowohl das Team des TSV Towers Speyer/Schifferstadt aus Rheinland-Pfalz (37:18) als auch die BG Zehlendorf als Veranstalter (51:16) wurden deutlich geschlagen, so dass man sich schon vor dem letzten Gruppenspiel für das Halbfinale qualifiziert hatte. Eine starke und aggressive Defense und uneigennützig ausgespielte Fastbreaks waren die Grundlage für diese deutlichen Erfolge.
Gegen den späteren Turniersieger Ahrensburger TSV aus Schleswig-Holstein musste man dann eine deutliche 16:36 Niederlage hinnehmen, so dass man als Gruppenzweiter in das Halbfinale einzog.

Dort traf man auf den RSV Eintracht Sthnsdorf, einen Verein aus Brandenburg, der in der Jugend am Berliner Spielbetrieb teilnahm. Wie schon beim letzten Gruppenspiel gegen Ahrensburg konnte man eine Zeit lang gut mithalten, bevor Foulprobleme die Partie zu Gunsten der Gegner entschieden, die durch einen 45:27 Erfolg über die RBH-Girls ins Finale einziehen konnten.

Im Spiel um Platz 3 traf man dann auf CB Recklinghausen, gegen die man schon während der abgelaufenen Saison zweimal getestet hat und jeweils erst im Schlussviertel auf die Verliererstraße geriet. Die Partie gegen den Top-4 Teilnehmer aus NRW war über die gesamte Partie ausgeglichen, am Ende sorgte ein Anschreibefehler dafür, dass die RBH-Mädchen keine echte Chance mehr hatten, als die Leistungsträgerinnen Lina Hader und Anna Lena Wüllrich mit jeweils 4 Fouls das Spielfeld verlassen mussten. Doch auch auf die äußerst knappe 17:21 Niederlage können Mannschaft und Trainer mehr als stolz sein.

„Unsere Mädchen haben sich überragend präsentiert und konnten mit vielen deutschen Top-Teams schon fast auf Augenhöhe agieren. Dieses Turnier hat uns weitergebracht und wir wissen jetzt noch genauer, woran wir in den kommenden Wochen und Monaten arbeiten müssen, aber die Mädchen sind willens sich zu verbessern und total motiviert, aus diesem Team kann etwas richtig tolles entstehen“, freuten sich die RBH-Coaches Nicole Moschner-Dittinger und Heiko Dittinger über den Auftritt ihrer Mädchen auf und neben dem Parkett.

Die mit 12 Spielerinnen angereisten Damen der Ruhrpott Baskets Herne nutzten das Turnier weniger als Vorbereitung auf die neue Saison, sondern mehr als Abschlussfahrt, bei der für alle Beteiligten der Spaß im Vordergrund stehen sollte. So wurde über alle Partien kräftig durchgewechselt, dass man im Feld der 26 Damen-Teams trotzdem einen tollen 8. Platz belegen konnte, ist dabei mehr als bemerkenswert.

Heiko Dittinger: „Natürlich wäre für die Damen und Trainer Michael Hader sportlich noch mehr drin gewesen, aber darum ging es uns gar nicht. Wirklich ALLE Beteiligten hatten in der Hauptstadt 4 Tage jede Menge Spaß, beide Teams haben sich gegenseitig toll unterstützt und unser Verein ist nochmal ein gutes Stück zusammengerückt, darauf sind wir stolz und das war uns auch extrem wichtig. In sofern war die Teilnahme am „32. Internationalen Pfingstturnier der BG Zehlendorf“ für die Ruhrpott Baskets Herne eine rundherum gelungene Sache!“


Hier die Ergebnisse der U13-weiblich der Ruhrpott Baskets Herne:

Vorrunden-Gruppe 1:
Ruhrpott Baskets Herne – TSV Speyer/Schifferstadt 37:18
Ruhrpott Baskets Herne – BG Zehlendorf 51:16
Ruhrpott Baskets Herne – Ahrensburger TSV 16:36

Halbfinale:
Ruhrpott Baskets Herne – RSV Eintracht Stahnsdorf 27:45

Spiel um Platz 3:
Ruhrpott Baskets Herne – CB Recklinghausen 17:21


Hier die Ergebnisse der Damen der Ruhrpott Baskets Herne:

Vorrunden-Gruppe 2:
Ruhrpott Baskets Herne – BG Zehlendorf 19:41
Ruhrpott Baskets Herne – SV Blankenese 29:27

Achtelfinale:
Ruhrpott Baskets Herne – Waltrop City Girls 34:20

Viertelfinale:
Ruhrpott Baskets Herne – Dream Team (Schweden, Turniersieger!) 18:61

Spiel um Platz 5-8:
Ruhrpott Baskets Herne – ASC Göttingen 23:33

Spiel um Platz 7:
Ruhrpott Baskets Herne – TSV Speyer/Schifferstadt 35:44

An der Berlin-Fahrt 2016 haben für die Ruhrpott Baskets Herne teilgenommen:

U13w: Lynn Dettki, Lina Hader, Kim Huyeng, Emma Lange, Anna Lorke, Sarah Pönitzsch, Rabia Sentürk, Malin Thüring, Emely Unverhau, Anna Lena Wüllrich

Damen: Laura Dams, Kim Franze, Lea Franze, Franziska Gertz, Lea Günther, Laura Hader, Kerstin Hlinski, Katharina Kohn, Lisa Niedrig, Jil Ormanin, Anna-Lena Schmidt, Anja Strozyk

Ruhrpott Baskets Herne e.V., Heiko Dittinger, 18.05.2016
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.