Nachholspiel mit Klasse

Anzeige
Über einen Aufstieg der Zweitvertretung des BV Herne-Süd möchte weder die Mannschaft noch Trainer Seltmann sprechen: “Wir wollen die Polposition behalten und daran werden wir alles setzen.” Die Ausfälle halten sich langsam in Grenzen, dennoch fehlten sechs Spieler und so freute sich Günther Seltmann über die Unterstützung von Nico Wernick. “Wir sind personell gut ausgestellt”, rechnete der Coach mit einer packenden Partie. Dass es dann gegen Bickern Wanne so deutlich ausfiel, hatte im Vorfeld wohl niemand auf dem Plan.
Gleich in der ersten Minute machte Süd deutlich, die Punkte an der Bergstraße behalten zu wollen. 1:0 nach rund 30 Sekunden, das 2:0 nach zehn Minuten, 3:0 nach 13 Minuten und 4:0 nach 14 Minuten sorgten zur Zufriedenheit der ansprechend großen Kulisse an diesem 1. Mai. Man hatte den Eindruck, jede Aktion glücke den Südern und mit Spielwitz ging es weiter. Zur Pause stand es dann 7:1 und danach ließen sich die Platzherren Zeit den Ball gemächlich nach vorne zu spielen. Erst in der 67. Minute starteten sie die nächste Torschlacht. Bis zur 79. Minute brachten sie das Ergebnis auf 11:1. Dem 11:2 ließ Christopher Muszynski noch den 12:2 Endstand folgen.
Da kam nach dem Spiel die Frage auf, wie man das Hinspiel 3:1 verlieren konnte. Der BV Herne-Süd kann nun locker den spielfreien Sonntag beobachten. Ohne Punkte machen zu können, bleibt die Zweite auch über den Sonntag hinaus auf der Polposition. Am 11. Mai geht es dann nach Wanne gegen die 11er. Das nächste Heimspiel an der Bergstraße findet am 18. Mai gegen Fortuna Herne statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.