Süd II und die Herausforderung

Anzeige

Große Veränderungen

hat es im Team der zweiten Mannschaft des BV Herne-Süd gegeben. Nachdem die Reserve, sehr zur Freude des Vereins, den zweimaligen Aufstieg hat feiern dürfen, stand die Zweitvertretung in der Kreisliga A dennoch im "Schatten" des Bezirksligamannschaft , der ersten Mannschaft. Eine sportlich positive Entwicklung, doch eine Bezirksligamannschaft und ein Kreisliga A Team sind für einen Verein eine mächtige Aufgabe. Nach zwei Jahren in der Kreisliga A musste man nun einen Umbruch bewältigen, da der Aufwand für Spieler und Vorstand um einiges größer geworden ist. So kam es zu erheblichen Spielerwechseln im Team. Aus dem letztjährigen Kader blieben lediglich vier Stamm-und zudem A-Jugendspieler erhalten.

Auch ein Trainerwechsel

stand an. Mit Martin Tegtmeier wurde ein erfahrener Spieler zum Neutrainer, der die Herausforderung nicht scheut. Über zehn Jahre war er in der Oberliga aktiv und spielte zuletzt in Holsterhausen und für TuS Hordel.

Neuzugänge beflügeln

Zudem konnten einige Neuzugänge gewonnen werden, die Süd II beflügeln. Von Fortuna Herne II wechselt Suat Güler an die Bergstraße, vom BV Hiltrop kommt Franca Wolfgramm und vom SC Röhlinghausen II Thomas Osieck. Zudem geben sich Vinosh Ponnampalam und Julian Hülshoff ein Stelldichein. Der ehemalige Spieler und Trainer Sascha Padberg stellte sich in den Dienst der Sache und mit Marcel Hubrig steift ein ehemaliger Jugendspieler wieder das gelbe Trikot über. Auch Spieler der ersten Mannschaft unterstützen immer wieder den Kader.
Die ersten beiden Vorbereitungsspiele gegen Eintracht Datteln und BVH Dorsten konnten die Süder für sich entscheiden, obwohl der Kader noch im Aufbau war und zudem in der Urlaubszeit Ausfälle zu verbuchen waren. Die Altenherren unterstützen den Verein großartig und so kam man der Einladung des SC Constantin zum Turnier gerne nach.
Es wurde am Ende sogar ein zweiter Platz. Auch wenn man im Finale beim 0:8 gegen die starke SG 70 unglücklich aussah, hielt man eine Halbzeit gut mit, aber nach vier schnellen Folgetoren war nichts mehr zu holen. Immerhin konnte Süd mit zwei Siegen über Armninia Sodingen und die Sportfreunde aus Wanne als Gruppensieger ins Finale einziehen.
Am Sonntag (7.) findet vor Saisonbeginn um 13 Uhr an der Bergstraße noch ein Testspiel gegen Victoria Habinghorst statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.