Tanzende Notenständer: Stenzel und Kivits geben unmögliches Konzert

Anzeige
Stenzel und Kivits reiten auf ihrem Flügel.
Herten: Glashaus Herten |

Ein tanzender Notenständer und ein fliegendes Piano – Gegenstände erwachen zum Leben, wenn Stenzel und Kivits ihr unmögliches Konzert geben. In Herten zeigen die beiden Vollprofis ihr musikalisches Können am Donnerstag, 3. Mai, um 20.07 Uhr im Glashaus. Dabei interpretieren sie in ihrer Comedy-Show Klassik, Jazz, Pop und Folklore und beweisen, dass ihr Ideenreichtum unerschöpflich ist. Karten sind ab sofort erhältlich.

Wenn die beiden Musiker Tiny van den Eijnden und Wilbert Kivits die Bühne betreten wird schnell klar, dass die Herren mehr als nur klassische Musik und beliebte Opernarien vortragen wollen. Aus leichten Verwirrungen und Unstimmigkeiten wachsen humoristische Höhepunkte mit dem stürzenden Piano oder einem scheinbar unmöglichen Duett mit Caruso. Kein klassisches Thema ist vor ihren Improvisationen sicher. Sie nehmen die Welt der Oper grandios auf die Schippe und verblüffen mit außergewöhnlichen und einfallsreichen Musikinstrumenten.
"Sie schaffen es, wie kein anderer, klassische Musik und Humor miteinander zu verbinden. Dabei kommt eine total verrückte und furiose Show mit ganz viel Akrobatik, Musik und Komik heraus," so Bettina Hahn vom Kulturbüro.
Hintergrund:
Seit 2000 bilden Tiny van den Eijnden und Wilbert Kivits das Gespann "Tenor Stenzel & Mister Kivits", das klassische Musik und Oper mit Humor verbindet. In den letzten 15 Jahren bespielten beide zahlreiche Festivals in ihrer niederländischen Heimat und auch im europäischem Ausland. Bisheriger Höhepunkt ihrer Karriere war 2015 die vierfache Ehrung durch Jury und Publikum bei der St. Ingberter Pfanne sowie der Tuttlinger Krähe.

Eintritt: Vorverkauf 16 € (ermäßigt 9 Euro), Abendkasse 18 Euro Kartenvorverkauf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.