80:73 gegen Bochum: Löwen holen ersten Sieg!

Anzeige
Was für ein Jubel. Soeben hatten die Hertener Löwen die VfL Astrostars Bochum mit 80:73 besiegt. Man bejubelte nicht nur den Derbysieg sondern den ersten Erfolg in der aktuellen ProB-Saison. Dass die Löwen neben Connell Crossland auch auf Dominik Buchner und Jens Nieswand verzichten mussten, war dem Team dabei nicht anzumerken.

Die Löwen erwischten einen perfekten Start und konnten durch Lars Meyer in Führung gehen. Zunächst blieb die Partie aber offen, die Löwen konnten sich nach rund vier Minuten erstmals leicht absetzen. Ein 10:0-Run der Löwen sorgte dafür, dass sich der Abstand zu den Bochumern weiter vergrößerte. Dabei waren es nicht nur Cooper und Franklin, die Akzente setzen konnten. Auch Christian Meiswinkel konnte überzeugen, und den Wirkungskreis des Bochumer Centers Michael Haucke eingrenzen. Der 2,10m große Ex-Stahnsdorfer holte lediglich sechs Punkte und drei Rebounds.

Das zweite Viertel begann so, wie das erste endete. Die Löwen kämpften um jeden Ball und spielten starken Teambasketball. Die Gäste aus der Grönemeyerstadt fanden keine Mittel um die Offensive der Löwen zu stoppen. Robert Franklin hielt wieder einmal die Bretter der Löwen sauber, und hatte bereits zur Halbzeit ein Double Double in der Tasche. Aber auch Cooper führte souverän Regie, so dass die Löwen zur Pause verdient mit 48:31 in Führung lagen.

Auch nach der Pause waren die Hausherren das wachere Team. Das 50:38 durch DeShaun Cooper krönte den halbzeitübergreifenden 13:0-Run. Die Zuschauer riss es mehrfach aus den Sitzen. Trotzdem kamen die Gäste noch einmal zurück ins Spiel. Rund drei Minuten vor dem Ende des dritten Viertels war der Vorsprung der Gastgeber nur noch einstellig. Den Gästen gelang es bis zum Schlussviertel, den Spielstand weiter zu verkürzen (57:50).

Es sollte noch mal spannend werden. Das merkten auch die Zuschauer und standen hinter ihrem Team. Doch die Löwen wurden nicht nervös und beackerten den Gegner weiter. Es roch intensiv nach dem ersten Sieg der Saison und die ersten Löwen-Körbe des Schlussviertels, die von Christian Meiswinkel erzielt wurden, wurden entsprechend bejubelt. In den Schlussminuten wurde es zwar nochmal eng, so dass die Gäste die Löwen an die Freiwurflinie schickten. Die behielten aber die Nerven und fuhren am Ende den verdienten Heimsieg ein.

„Glückwunsch nach Herten. Wir haben das Spiel auf jeden Fall in der ersten Halbzeit verloren“, erklärte VfL-Coach Kai Schulze nach der Partie.

„Glückwunsch an meine Mannschaft. Wir haben als Team alles gegeben und am Ende verdient gewonnen. Ich bin froh, dass sich meine Mannschaft selber belohnen konnte. Mit Christian Meiswinkel und Kevin Nolte haben zwei Rollenspieler ihre Sache extrem gut gemacht. Ein Sonderlob haben sich aber heute auch unsere Fans verdient, die uns wieder hervorragend unterstützt haben.“, freute sich Löwen-Trainer Majdi Shaladi.

Hertener Löwen – VfL Astrostars Bochum 80:73 (27:13; 21:18; 9:19; 23:23)

Löwen: Cooper (28/3 „Dreier“, 5 Ass.), Franklin (19, 19 Reb., 6 Ass.), Meiswinkel (14), Jeuschede (11/1), Meyer (5), Nolte (2), Röhse (1), Breca

Bochum: Howard (23/2, 9 Reb.), Sherburne (18/2, 6 Reb., 5 Ass.), Feldmann (9/3), Wenningkamp (7/1), Haucke (6), Engel (4), Nanev (3), Bals (3), Mersch, Abraham, Jasinski

Spielfilm: 11:7 (5.), 27:13 (10.), 35:21 (15.), 48:31 (20.), 52:36 (25.), 57:50 (30.), 72:60 (35.), 80:73 (40.)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.