Löwen-Trio für WBV-Kader niminiert

Anzeige
Die erfolgreiche Jugendarbeit der Hertener Löwen trägt weitere Früchte.

Am vergangenen Freitag trafen sich die besten Spielerinnen und Spieler des Jahrgangs 2001, aus Nordrhein-Westfalen zum Stützpunktturnier des Westdeutschen Basketball-Verbandes.

Der größte Basketball-Verband aus Deutschland sichtet alljährlich die Besten ihres Fachs. Mit dabei waren in diesem Jahr auch drei Spieler des Jahrgangs 2001 der Hertener Löwen. In den vergangenen Monaten bewiesen Paul Grave, Robin Fidelak und Migel Wessel in den verschiedenen Sichtungstrainings, dass sie für weitere Einsätze geeignet sind. Aktuell spielen die drei Junglöwen mit der U14 in der NRW-Liga.

Das zum Abschluss der Sichtungsphase stattfindende Stützpunktturnier nutzten die Trainer, unter Leitung des Landestrainers Frank Müller, um die Nominierungen für den WBV-Kader des Jahrgangs 2001 vorzunehmen. In allen drei Spielen konnten die Junglöwen sehr gute Akzente setzen und wussten mit ihrem Team zu überzeugen.

Zum Ende des Tages stieg noch einmal die Spannung, als Landestrainer Frank Müller die Nominierten bekannt gab. Die Freude war riesig, als für Paul Grave, Robin Fidelak und Migel Wessel klar war, dass sich ihr Einsatz und Engagement mit der Nominierung in den neuen WBV-Kader ausgezahlt hat.

Neben U14-Trainer Majdi Shaladi gratulierte auch Jugendkoordinator Maximilian Steeb den drei Junglöwen. Beide sehen sich darin bestätigt, dass die gute Jugendarbeit und das richtige Konzept weitere Jugendliche motiviert bei den Hertener Löwen das Basketballspielen weiterzuentwickeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.