Arbeiten an der Reformationskirche: Turmuhr abmoniert

Anzeige
Vor Staub und Steinschlag schützen: Die Uhr der Reformationskirche wurde abgebaut. (Foto: Thorolf Haas)

Im Zuge der Renovierungsarbeiten am Turm der Reformationskirche wurde die Turmuhr abmontiert und im Keller des Gemeindehauses eingelagert. Die Maßnahme ist nötig, weil am Turm Steinmetzarbeiten durchgeführt werden.

Die empfindliche Mechanik der Kirchturmuhr von 1888 soll vor Staub, Steinschlag und mechanischen Beschädigungen geschützt werden. Das Uhrwerk wurde von J. F. Weule, Bockenem, gebaut. Seit 1998 wird die Uhr sekundengenau über eine Funkuhr gesteuert.

Die Zeiger der Uhr sind 60 und 80 Zentimeter lang. Die Ziffern sind 25 Zentimeter hoch und das Zifferblatt hat einen Durchmesser von 170 Zentimetern. Für den Innenausbau der Kirche wurde die im letzten Jahr aufwändig gereinigte Orgel „eingehaust“, das heißt luft- und staubdicht verpackt.

Aktuelle Informationen über den Baufortschritt gibt esim Internet unter auf der Seite der evangelischen Gemeinde. www.evangelisches-hilden.de/bauen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.