Gemeinde-Auswahl verpasste knapp den Sieg beim 8. Montanhydraulik Business-Cup – Lob für HSC

Anzeige
350 Fußballer wurden von HSC-Vorsitzendem Karl Lösbrock begrüßt. (Foto: privat)
Holzwickede: Jahnstraße |

Trotz schlechtem Wetters eine gut gefüllte Tribüne, 350 Fußballer von 22 namhaften Unternehmen aus ganz Deutschland, ein Rahmenprogramm, das auch die neutralen Besucher zum Mitmachen animierte: der 8. Montanhydraulik Business-Cup am Samstag im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion war Werbung für den Sport und die Gemeinde Holzwickede.

Den Sieg überließen die heimischen Teams einem weit angereisten Gast. Die Lapp Group aus Stuttgart gewann vor der Auswahl der Gemeinde Holzwickede. Das Team der Gemeinde Holzwickede war die Überraschung des Turniers. In den Vorjahren stets früh gescheitert, zeigte die Truppe dieses Jahr Leistung. Erst im Finale mussten sich die heimischen Kicker den Baden Württembergischen Gästen von Lapp mit 0 : 3 beugen.Den dritten Platz sicherte sich Wollschläger aus Bochum vor Hellermann-Tyton aus Tornesch. Für zwei Mitfavoriten aus Holzwickede war im Viertelfinale Schluss. Sonepar unterlag Wollschläger mit 0 : 1 und konnte dabei selbst einen Neunmeter-Strafstoß nicht nutzen. Der Urlaubsguru, der zumindest den inoffiziellen Titel des Teams mit der enthusiastischsten Anhängerschar gewann und dessen Geschäftsführer Daniel Krahn am Spielfeldrand kräftig mitzitterte, unterlag Hellermann-Tyton mit 3 : 5.

Als gute Gastgeber erwiesen sich die Fußballer von Montanhydraulik Holzwickede, die unter den Augen des ehemaligen Geschäftsführers Dr. Peter Lipphardt in der Vorrunde den anderen Teams das Siegen überließ und vorzeitig die nicht allzu weite Rückreise antreten mussten. Für Rhenus war im Achtelfinale nach einem 0 : 3 gegen Wollschläger Feierabend. Die Siegerehrung nahmen Sonepar-Geschäftsführer Ingolf Coers und Altbürgermeister und Vorsitzender des Aufsichtsrats des HSC, Jenz Rother, vor.

Die Besucher und Aktiven des Turniers konnten sich beim Dribblemaster messen.
Beim diesjährigen Business-Cup beschritt der ausrichtende Holzwickeder Sport Club mit dem Teilnehmer Sonepar neue Wege. Bereits im Vorfeld wurden den 23 Teams mittels einer eigens programmierten App Nachrichten rund um das Turnier und die endgültige Gruppenauslosung mitgeteilt. Während des Turniers informierte die App, ergänzend zur Monitoranzeige, über den Verlauf und die Ergebnisse der Spiele einschließlich einer Blitztabelle. Beim Eintreffen erfolgte die Begrüßung nicht mehr an herkömmlichen Tischen. Stattdessen wurde eine so genannte elektronische onSite Station als Deponier- und Ausgabestation genutzt.

Beifall bekamen die Minikicker des HSC bei einem Einlagespiel. Die vier-bis sechsjährigen Nachwuchsspieler zeigten Leistung vor großem Publikum.
„Es war ein großartiges Turnier trotz der widrigen äußeren Bedingungen. Wir freuen uns auf eine neunte Auflage im kommenden Jahr“, so Organisator Michael Golek vom HSC.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.