Das geht unter die Haut: Exotische Körperkunst aus Samoa

Anzeige
Holger aus Bergkamen ließ sich ein traditionelles polynesisches Motiv unter die Haut "klöppeln". Foto: Jungvogel

Polynesische Tattoo-Tradition, die unter die Haut geht: Zwei Tage lang waren zwei neuseeländische Körperkünstler und „Klöppelmeister“ zu Gast in Kamen und begaben sich daraufhin weiter auf Welttournee zu ihrem nächsten Etappenziel in der Schweiz.

Bei Ted Bartnik im Tattoo-Studio präsentierte Künstler Lawrence Ah Ching mit einem Assistenten seine Arbeit quasi am „lebenden Objekt“.
Holger aus Bergkamen (Foto) ließ sich ein landestypisches Symbol aus Samoa in die „Haut“ klöppeln“, das er hierzulande wohl nirgendwo bekommen hätte.
Die traditionelle Methode wird mit einem Holzstab und mit schwarzer Farbe aus rein pflanzlichen Naturprodukten in die Haut geklopft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.