Internationale Kamener Kunstmesse am Rande des Ruhrgebietes

Anzeige
Die Art Kamen 2016 findet in diesem Jahr zum 9. Mal statt. Foto: Veranstalter
Kamen: Stadthalle |

Art Kamen 2016


Vom 1. bis zum 3. Oktober findet in der Kamener Stadthalle die Art Kamen 2016 statt. Rund 70 Künstlerinnen, Künstler und Galeristen aus ganz Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Polen, Russland, Mazedonien, Frankreich und Island sind vertreten.

Die Art Kamen, die seit 2002 jährlich und seit 2006 alle zwei Jahre veranstaltete internationale Kamener Kunstmesse am Rande des Ruhrgebietes, ist zu einer festen Größe der Kulturangebote im Kreis Unna und in NRW geworden.
Im Laufe der Jahre hat die Art Kamen sowohl quantitativ als auch qualitativ Sprünge gemacht. Die erste Kunstmesse fand vor über 14 Jahren, vom 18. bis zum 20. Mai 2002, mit 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Kreis Unna und NRW in der Kamener Stadthalle als regionale Kunstmesse statt. Die Planungen zur ersten Art Kamen reichen in das Jahr 2001 zurück. „Dass der Gedanke, außerhalb der großen Metropolen eine Kunstmesse zu installieren, richtig war, zeigt der Erfolg aus diesen 15 Jahren“, so der Gründer der Art Kamen und Messeleiter, der bildende Künstler Reimund Kasper.
Denn mittlerweile ist die Art Kamen über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus bekannt. Bewerbungen um einen Messestand erreichen die Messejury aus der ganzen Republik und dem Ausland. Eine fachkundige Jury, bestehend aus Kunsthistorikern und Bildenden Künstlern, ist verantwortlich für das Niveau und die Qualität dieses inspirierenden Treffpunktes für Kunst ohne Denkbarrieren und Grenzen und wählte aus einem großen Pool an Bewerbungen die Künstlerinnen und Künstlern für die Messestände aus, die ein breites Spektrum künstlerischer Ausdrucksformen abbilden.
Auf der Messe zu finden sind Kunstschaffende aus den Bereichen Malerei, Grafik, Druckgrafik, Bildhauerei, Plastik, Objektkunst, Fotografie und Design. Die Künstler präsentieren ihre Arbeiten selbst und sind über den gesamten Messezeitraum Ansprechpartner und freuen sich über anregende Gespräche.
Eröffnet wird die Art Kamen 2016 wird am Samstag, 1. Oktober, um 18 Uhr von Bürgermeister Hermann Hupe. Als Festredner konnte der Redakteur des Westfalium-Magazins Dr. Jörg Bockow gewonnen werden. Der erste Messetag endet um 23 Uhr. Am Sonntag, 2. Oktober, und am Montag, 3. Oktober, öffnet die Kamener Stadthalle ihre Pforten um 10 Uhr und endet um 18 Uhr.
Künstler mit eigenen Aktionen bereichern die Messe an den drei Messetagen. Dem Grundgedanken der Art Kamen, Kunstförderung zu betreiben, kommt die Messe 2016 sehr nahe. Die Otmar Alt Stiftung stellt mit Andreas Fischbach, Welf Schiefer und Katharina Meister die Stipendiaten der letzten drei Jahre vor.
Die Kunstmesse in dieser Form weckt den Wunsch der Veranstalter, der Kamener Stadthalle in Zusammenarbeit mit der Künstlergruppe Reflex – Zusammenschluss freier Künstler in NRW, die Art Kamen weiter zu führen und immer wieder mit Zeitgeist, Weltoffenheit und neuen Sprachen zu präsentieren. Im Herbst 2018 findet die Kunstmesse zum 10. Mal statt und feiert ihr erstes großes Jubiläum.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.