A2: Rollende "Bomben" aus dem Verkehr gezogen

Anzeige
Rollende Rostlauben auf der A2: Nicht auszudenken wenn eines der beiden Fahrzeugen in eine Situation geraten wäre, wo eine entsprechenden Notbremsung nötig gewesen wäre.

Die Autobahnpolizei zog gestern auf der A2 (Parkplatz "Kleine Herrenthey) zwei total durchgerostete Schwerlasttransporter aus dem Verkehr.

Der 50-jährigen Lkw-Fahrer aus Bulgarien schien überrascht. Doch sein Sattelzug wies erhebliche technische Mängel auf. So waren die Längs,- und Querträger des Aufliegers durchgerostet. Die Reifen waren zum Teil mehr als mangelhaft. Das Bremssystem hat erheblichen Druckluftverlust. Die Ladung (ein größerer Radlader) war hierfür mit nicht zugelassenen Gurten gesichert.

LKW wurden stillgelegt

Im zweiten Fall hielten die Beamten den Sattelzug eines 48-Jährigen Fahrers aus der Türkei an. Das Kontrollgerät zeigte Hinweise auf Manipulation. Der Sattelzug wies deutliche technische Mängel auf. Unter anderem war das ABS defekt. Die Luftbälge des Aufliegers waren defekt und es fehlte ein Bremsklotz. Auch hier war die Ladungssicherung unzureichend.
Auch in diesem Fall wurde die Weiterfahrt bis auf weiteres untersagt.
Beide Fahrer mussten erhebliche Sicherheitsleistungen entrichten und erhalten entsprechende Anzeigen. Darüber hinaus dürften noch entsprechende Kosten für die Instandsetzung bzw. das Widerherstellen der Verkehrstüchtigkeit beider Fahrzeuge entstehen.
Nicht auszudenken wenn eines der beiden Fahrzeugen in eine Situation geraten wäre, wo eine entsprechenden Notbremsung nötig gewesen wäre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.