Neue Freiwilligenagentur gestartet: Förderung des Bürgerengagements

Anzeige
V.l.: Joachim Eidens, Beauftragter Freiwilligenagentur, Simone Krölls, städtische Mitarbeiterin Ehrenamtskarte, Birgit Lötters, Koordinierungsstelle bürgerschaftliches Engagement, und Dr. Christoph Müllmann, Sozialdezernent, laden beim Auftakttreffen mit den Vereinen zum gemeinsamen Workshop . Foto: privat
Schon seit langem hat sich die Stadt Kamp-Lintfort zur Aufgabe gemacht, dass freiwillige Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen und zu fördern. Nun wird der nächste Schritt getan: Neben der Förderung von bürgerschaftlichen Projekten soll das Ehrenamtsmanagement in Form einer Freiwilligenagentur in den Fokus gerückt werden. Die neu eingerichtete Freiwilligenagentur mit Büro im Rathaus soll eine Brücke sein zwischen den Menschen, die sich engagieren möchten, und Einrichtungen, die Freiwillige suche. Bis Anfang April wird das Konzept ausgearbeitet bis es danach in die konkrete Beratungspraxis geht.

Wie das Konzept und die Beratung aussehen können, stellte Christoph Müllmann, 1. Beigeordneter der Stadt, und die Projektverantwortlichen den Kamp-Lintforter Organisationen und Vereinen kürzlich vor. Denn die Institutionen sollen in der Konzeptphase und vor Beginn der eigentlichen Beratung von Menschen, die sich engagieren möchten, ihre Bedarfe, Vorstellungen und Ideen einbringen, damit diese in das Gesamtkonzept eingearbeitet werden können.

Ein Gesicht hat die neue Freiwilligenagentur ebenfalls schon. Joachim Eidens, selbst in vielen Bereichen ehrenamtlich engagiert, wird in den kommenden Wochen und Monaten das Konzept der Freiwilligenagentur in Zusammenarbeit mit den vielen Institutionen vor Ort und den ehrenamtlich Engagierten weiterentwickeln, um so das für die Kamp-Lintforter Stadtgesellschaft so wichtige Ehrenamt mit unterschiedlichen Bausteinen zu unterstützen.
Die Freiwilligenagentur berät Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchte, aber noch nicht wissen, welche Möglichkeiten es überhaupt in der Stadt für eine ehrenamtliche Tätigkeit gibt. Joachim Eidens informiert diese Personen über Angebote von Einrichtungen und gleicht diese mit den Wünschen und Stärken der Engagierten ab. Im Anschluss wird gemeinsam nach einer passenden Einsatzmöglichkeit gesucht.

Demnächst soll es auch eine eigene Homepage mit den unterschiedlichen Angeboten geben. Bis zur Auftaktveranstaltungen sollen der neue Name und das neue Logo feststehen und ebenfalls erstmalig präsentiert werden.Offiziell geht es erst ab Anfang April los, doch Joachim Eidens ist bereits jetzt erreichbar. Er sitzt dienstagvormittags im Erdgeschoss des Rathauses, Zimmer 14, und steht für erste Informationen zur Freiwilligenagentur bereit. Terminvereinbarung unter Telefon 0172/6247140.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.