Besuch im Briefzentrum Asterlagen

Gruppenbild mit dem gelben Bullen.
21Bilder
  • Gruppenbild mit dem gelben Bullen.
  • hochgeladen von Uwe Kluge

Seltenes Glück wiederfuhr den Mitgliedern des Rentnertreffs Niederberg aus Neukirchen-Vluyn, einer Interessensgemeinschaft innerhalb der IGBCE Angestellten Ortsgruppe Bergwerk West, am 10.10.2018.
Ihrem Anliegen, das Briefzentrum Asterlagen besuchen zu dürfen, wurde entsprochen. Da im Jahr nur ca. 20 Besuchergruppen die Möglichkeit gegeben wird, dass Zentrum  besuchen zu dürfen, waren die ehemaligen Bergleute umso erfreuter.
Das Briefzentrum Duisburg in Rheinhausen-Asterlagen ist eines von 83 Briefzentren der Deutschen Post. Briefe aus den Postleitzahlbereichen 46 und 47, außer Bottrop, gehen hier ein, und dann von hier aus in alle Welt.
Die Begrüßung und Führung, wurden vom Stellvertretenden Betriebsleiter durchgeführt, der die Männer mit Zahlen und Daten förmlich erschlug.
Manche Dinge kamen den Besuchern vertraut vor, vor allem die Arbeitszeiten, und die unendlich vielen Förderbänder. Die insgesamt 1282 Mitarbeiter stammen aus 35 Nationen, und arbeiten auf der, Früh-, Mittag-, und Nachtschicht, rund um die Uhr.
Die eingehenden Briefsendungen werden auf die anderen Briefzentren verteilt, und für die Postboten bis auf die Hausnummer vorsortiert. Am Beispiels eines Briefes, zu einem Nachbarn, konnte nachvollzogen werden, das er heute in Lintfort in den Briefkasten geworfen, nach Rheinhausen transportiert, sortiert, und nach Lintfort zurück, sich zu 95 Prozent schon am nächsten Tag im Zielbriefkasten befindet!
Wie dies geschieht, mit welchem Aufwand, und welcher Technik, wurde den Besuchern dann in einem Rundgang durch die 15.000 Quadratmeter große Halle vorgeführt. Sie ist so groß, dass Mitarbeiter spezielle Roller benutzen, um zeitnah von A nach B zu gelangen.
Um die Sendungen erkennen zu können, werden 360° Leser benutzt, die durch einen Haupt-, und 18 Unterrechnern gesteuert werden. An normalen Tagen, werden auf der Frühschicht ca. 120.000 Sendungen bearbeitet. Auf der Mittagschicht ca. 60.000, und in der Nacht rund 100.000. Dazu gesellen sich 220 Paletten, mit durchschnittlich 300.000 Werbesendungen. Deren Anzahl sich im Herbst zur Werbehochzeit, auf ca. 350 Paletten steigert, und sich mit den anderen Briefen und Paketen, sich dann auf insgesamt bis zu 1.3 Millionen Zustellungen täglich steigert. All diese Sendungen, werden dann Morgens, in zwei Wellen an den 24 Ladetoren verladen und verschickt.
Nach fast drei Stunden Information und Rundgang, fuhren die Männer des Niederberger Rentnertreffs erschöpft und vollgestopft mit Infos, zufrieden nach Hause.

Alle Anwesenden wurden auf die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) schriftlich und mündlich hingewiesen. Jedem wurde die Möglichkeit aufgezeigt, von dem Veröffentlichen von Fotos und einer Berichterstattung Abstand zu nehmen. Keiner der Anwesenden machte davon Gebrauch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen