Asoziales und rücksichtloses Benehmen am Reichwaldrand in Nütterden

Anzeige
Moos gibt es im Frühjahr viel in den Rasen. Auch in meinem Garten schreit der Rasen danach, um vertikutiert zu werden. Wenn das nicht geschieht, verdrängen und ersticken die dichten Moospflanzen das Gras.
Nach dem Vertikutieren und der Entfernung des Mooses aus dem Rasen bleibt ein Haufen von 1 m³ Inhalt zurück. So viel passt nicht in eine kleine braune Tonne.
Da ist jemand auf die Idee gekommen, sein Moos in Plastik Tüten zu stecken und einfach am Reichwaldrand zu entfernen. Dabei hat diese Person nur an sich selbst gedacht. Was die Folgen dieser Entsorgung für die Natur und Passanten sind, ist dieser Person völlig egal. Hauptsache, der Abfall ist weg.
Wie würde diese Person reagieren, wenn ich mein entferntes Moos in dessen Garten entsorge?
An der Stelle der Entsorgung im Reichswald ist eine kleine Müllhalde entstanden. Meine Joggingsroute geht daran vorbei. Ich bin gespannt, wie die Halde das nächste Mal aussieht, wen ich wieder vorbei laufe.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
24.056
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 13.04.2015 | 22:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.