Kranenburg - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Damit sollen Gartenbesitzer und -bewerter geschützt werden
Kreisverband Kleve für Heimatpflege sagt Gartenwettbewerbe wegen Corona ab

Kreis Kleve. Seit über 50 Jahren führt der Kreisverband Kleve für Heimatpflege alljährlich in den Sommermonaten seine kreisverbandseigenen Gartenwettbewerbe in sieben verschiedenen Bereichen durch. Doch leider stellt die Corona-Krise in diesem Jahr für die Gartenfreunde ein unüberwindbares Hindernis dar. Zum Schutz der Gartenbewerter aber auch der Gartenbesitzer hat der Vorstand nach reiflicher Überlegung und gemäß Rücksprache mit den Kommissionsmitgliedern schweren Herzens die...

  • Kleve
  • 02.05.20
Bei der diesjährigen Baumpflanzaktion auf der Wiese vor der LVR-Wadtbergklinik pflanzten der Kaufmännische Direktor der LVR-Klinik Bedburg-Hau Stephan Lahr und der Bürgermeister der Gemeinde Bedburg-Hau Peter Driessen. Insgesamt gehören zum Parkgelände der Klinik mehr als 5500 Bäume. Foto: LVR

Kaufmännischer Direktor und Bürgermeister greifen trotz Corona gemeinsam – aber auf Abstand – zu Spaten
Zwei Robinien werden zum „Tag des Baumes“ im Park der LVR-Klinik Bedburg-Hau gepflanzt

Bedburg-Hau. Zum „Tag des Baumes“ werden traditionell auch auf dem Gelände der LVR-Klinik Bedburg-Hau jedes Jahr zwei Bäume gepflanzt. Trotz Corona griffen auch in diesem Jahr der Kaufmännische Direktor der LVR-Klinik Bedburg-Hau Stephan Lahr und der Bürgermeister der Gemeinde Peter Driessen zum Spaten. Sie setzten – selbstverständlich unter Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstands - zwei junge Robinien, die als Bäume des Jahres 2020 benannt wurden. Während die beiden in den...

  • Kleve
  • 01.05.20
17 Bilder

Störche sind zurück!

Hier nur ein paar Störche zu sehen. 3 Nester jenseits der Grenze, schon welche in Bimmen, Keeken, Düffelward, Till- Moyland (sollen schon Eier gelegt haben???), Hönnepel, Niedermörmter, Vynen, 2 in Vehlingen. Jeweils ein Paar in Niel und Erfgen haben hier Ihren Winter verbracht.

  • Kleve
  • 15.03.20
Weidenbüsche überwachsen Feuchtwiese.
3 Bilder

Naturschutzgebiet Kranenburger Bruch
NABU: Maßnahmen zum Schutz artenreicher Feuchtwiesen starten im Januar

Kranenburg. Das Naturschutzgebiet Kranenburger Bruch gehört zu den bedeutendsten Niedermoorresten am Niederrhein. Die NABU-Naturschutzstation Niederrhein ist vom Land Nordrhein-Westfalen mit der Betreuung des Gebietes beauftragt und entwickelt in enger Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde sowie der Bezirksregierung Düsseldorf Maßnahmen zum Schutz dieses besonderen Lebensraums. Was genau geplant ist, und warum man die Natur nicht einfach sich selbst überlässt, erklärt die Station unter...

  • Kranenburg
  • 08.01.20
2 Bilder

50 jaar onderzoek voor het voetlicht
Roofvogels in het Rijk van Nijmegen (Greifvögel im Reich von Nijmwegen)

Vrijdag 17 januari 2020 organiseert Landschapsbeheer Groesbeek (LBG) weer een informatieavond in Dorpshuis De Slenk, Reestraat 2 in het Groesbeekse kerkdorp De Horst. Die avond zal Gerard Müskens ons alles komen vertellen over het onderzoek naar roofvogels in het Rijk van Nijmegen en het aangrenzende Reichswald. Een onderzoek dat Gerard in 1968 startte samen met enkele anderen en dat inmiddels dus al meer dan 50 jaar loopt. Gerard gaat er nog elke zondag op uit met zijn vrienden van de bosclub....

  • Kranenburg
  • 04.12.19
  •  1

Tierschutz
Freigängerkatzen müssen künftig kastriert werden

Es ist ganz im Sinne des Tierschutzes: Der Kreis Kleve möchte eine Verordnung zur Kastration von Katzen erlassen, um Population und Krankheiten verwilderter Katzen einzudämmen. Konkret bedeutet das: Im Kreis Kleve müssen Freigängerkatzen künftig gekennzeichnet, registriert und kastriert werden. Dazu muss der Kreistag in dieser Woche grünes Licht für eine entsprechende Verordnung geben. Aus Gründen des Tierschutzes kann eine solche Verordnung nur begrüßt werden. Denn noch immer werden - oft...

  • Kleve
  • 25.09.19
  •  1
  •  1
16 Bilder

Sanierung der "neuen" Stadtmauer von Kranenburg
Neue Stadtmauer in Kranenburg erhält Rollschichterneuerung, verliert aber dabei seine Wildblumen

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Kranenburg wieder aufgebaut. Die alte Stadtmauer zwischen Wanderstraße 41 und 55 musste verschwinden. Eine Dezennien später bereute man diese Maßnahme und baute an dieser Stelle eine neue Mauer mit Ausbuchtung und Schießlöchern. Aber sie war längst nicht so dick und hoch wie sie mal war. Die Natur eroberte diese Mauer. Hochstauden und sogar Bäumchen entwickelten sich auf der Oberseite. Efeu suchte sich einen Weg an den beiden Seiten davon. Eine bewachsene...

  • Kranenburg
  • 03.09.19
18 Bilder

Ein Nutzgarten erlebt
Offene Gartenpforte In Kranenburg am 31. August

Die verbliebenen Nutzgartenliebhaber haben ihr Hobby, das Pflegen eines Nutzgartens, nicht aufgegeben. Sie haben den Verlust von Mitarbeitern überwunden. Dieser ist nun fast wie ein Lustgarten geworden, mit Dekorationen und einer Ruhestätte. Nun organisieren sie eine offene Gartenpforte. Diese findet  am Samstag den 31. August um 15.00 Uhr bei ihrem Garten am Rütterswall statt. Es gibt dabei Lifemusik - Konzert des Duos Messingh, Häppchen aus den Gartenprodukten des Nutzgartens, Kaffee und...

  • Kranenburg
  • 29.08.19
7 Bilder

Erforschung der Systematik bei Singvögeln
Spatzen und Meisen gehen beim Fressen planmäßig vor

Mein Nachbar hat auf der Grenze unserer Gärten ein Futterhaus hingestellt und füttert die Vögel das ganze Jahr mit Sonnenblumenkernen. Diese sind beim Federvieh sehr beliebt. Man hört, wie die Meisen die Schalen der Kerner mit Klopfen öffnen. Selbstverständlich fallen welche von ihnen auf die Erde. Ein paar Monate später hat sich in meinem Garten ein Sonnenblumenwäldchen entwickelt. Ich lasse die Pflanzen stehen und als Dank drehen sie ihre Blüten in unser Blickfeld. Als eine von ihnen...

  • Kranenburg
  • 28.08.19
  •  1
7 Bilder

Wohnen wie im Urlaub
In der Wanderstraße in Kranenburg wohnen mit dem Gefühl, dass man Urlaub macht

An der Wanderstraße stehen Stadtmauerhäuschen. Einst war die Stadtmauer 130 cm breit und 400 cm hoch. Als die Nimweger 1499 bei ihrer Belagerung von Kranenburg vor dieser Mauer standen, konnte die damals 100 jährige Mauer die Feinde nicht abwehren. Diese waren in der Lage die Stadt in Brand zu setzen. Nach diesem Ereignis wurde die Stadtmauer nicht mehr gepflegt. Im 18. Jh. versank Kranenburg in Armut. Die Stadtmauer war marode und die Steine lockerten sich darin. Damit Wohnraum verschafft...

  • Kranenburg
  • 22.08.19
  •  1
14 Bilder

Was man nicht alles für die Insekten tut
Wildblumen an der Kranenburger Stadtmauer

Immer mehr Natur geht verloren. In der Landwirtschaft wird das "Ungeziefer" mit Gift bekämpft. Leute, die keine Lust auf Gartenarbeit haben, schütten ihn mit Schotter zu, damit nichts darauf wachsen kann, aber nicht zuletzt der Expansionsbedürfnis der Gemeinde Kranenburg - es scheint, dass keine Grünfläche mehr unbebaut bleiben darf -  Dies alles führt dazu, dass die Naturoberfläche immer mehr schrumpft. Man hört immer wieder von der Gemeinde, es gibt einen großen Bedarf an Neubauten. Deshalb...

  • Kranenburg
  • 15.08.19
18 Bilder

Schöne Natur
Erkundung des Hingstbergs in Nütterden

Es sind nur 1,5 km gehen, um viele schöne und interessante Stellen am Hingstberg zu entdecken. Die Rundwanderung beginnt an der Römerstraße, wo die Straße Am Hofberg mündet. Da geht es bei an Gartenbau Nienhaus an einem Rapsfeld vorbei. Diese Pflanzen tragen keine gelben Blumen. Diese sind längst ausgeblüht und haben Samen gebildet. Hat auch seine Stimmung. An der Seite gegenüber der Pferdenwiese sind dieses Jahr Rüben angepflanzt. Am Nordhang leiden diese unter der Trockenheit. Mehrere Rüben...

  • Kranenburg
  • 22.07.19
  •  1
64 Bilder

Mein erstes Taubenschwänzchen
Auf dem Hortensienfest 2019 auf Schloss Moyland

Heute sollte es etwas zum Entspannen sein. Am besten in der Natur und sehr gern eine Blütenpracht zum Genießen. Warum also nicht mal zum Hortensienfest nach Schloss Moyland?  Heute und morgen von 10 - 18 Uhr sind dort wahre Blütenträume anzuschauen. Der Eintritt kostet 5 € und ab 17 Uhr sogar nur 2 €. Der Parkplatz war schon gut gefüllt, als ich um die Mittagszeit ankam. Wie auch beim Weihnachtsmarkt Autokennzeichen von nah und fern. Es war definitiv die richtige Entscheidung. Die Sonne...

  • Kleve
  • 13.07.19
  •  20
  •  7
10 Bilder

Adebare am Niederrhein
Erste Jungstörche jetzt flügge

Während die Jungstörche in Riswick, Till oder am Erfgen in der letzten Woche noch die Muskeln stärkten und erste Flugversuche starteten, sind die Jungstörche in Zyfflich bei Haus Polm bereits flügge. In Kürze dürfte es auch bei den anderen so weit sein. Vor dem ersten Flug stehen unzählige Hochsprünge auf dem Programm. Die Sprünge der Jungen gehen teils vier, fünf oder gar noch mehr Meter in Richtung Himmel. Dies ist gar nicht mal so ungefährlich. Besonders das Landen muss geübt werden. Ein...

  • Klever Wochenblatt
  • 07.07.19
  •  4
  •  3
21 Bilder

Blütenpracht unterwegs
Blühende Kartoffelfelder in Nütterden

An der Stelle, wo in Nütterden die Straße Am Hammereisen auf die Lindenstraße (B9) stößt, erstreckt sich ein ausgedehntes Feld mit Kartoffelpflanzen. Nun blühen diese und ihre Blüten haben das ganze Gebiet mit herrlichen weißen Blüten geschmückt. Die Kartoffelblüten erwecken den Eindruck eines Blumenzwiebelfeldes. Es lohnt sich mal diese Blütenpracht anzuschauen. Das ist möglich von der B9, zwischen dem unbebauten Teil von der Straße Sieb bis Mühlenweg und von der Europa-RadBahn zwischen der...

  • Kranenburg
  • 16.06.19
  •  1
  •  3
19 Bilder

Ein Paradies in Kranenburg
Der wunderschöne Garten von Dr. Hübbers an der Steinwässerung in Kranenburg

An der Steinwässerung, der vor vielen Jahren ausgegraben wurde, damit das Kranenburger Bruch entwässert werde konnte, hat Dr. Karl-Heinz Hübbers ein Grundstück von etwa 6000 m² erworben. Er sammelte darauf mehr als 40 Jahre Rhododendren und schon über 30 Jahre züchtet er mit Erfolg Kalmien. Im Frühjahr verzaubern diese mit ihren Blüten den Garten  in eine wunderschöne Farbenwelt. Seine Frau Latchmin sorgte für die Unterpflanzungen mit Stauden und Zwiebelgewächsen. Es wurden auch Nadelbäume...

  • Kranenburg
  • 26.05.19
  •  1
  •  1
Das Programm umfasst spielerisch aufbereitet Artenkenntnis und Wissen über den Lebenszyklus der Vögel.

Von Kiebitz bis Uferschnepfe - Wiesenvögel sind das Thema an der Willibrord-Schule in Kellen

Kellen. In der Willibrord-Schule in Kellen dreht sich diese Woche alles um die heimischen Wiesenvögel Kiebitz, Uferschnepfe und Co. 264 Kinder der Grundschule möchten die Naturschützer der NABU-Naturschutzstation Niederrhein bei der Projektwoche für die heimischen Wiesenvögel begeistern. Höhepunkt ist die Exkursion in die Hetter, bei denen die Kinder die Vögel ganz nah durchs Fernrohr beobachten können. Das abwechslungsreiche Programm umfasst spielerisch aufbereitet Artenkenntnis und Wissen...

  • Kleve
  • 24.05.19
Frühling 2014 beide Pappeln stehen noch an ihrem Platz.
16 Bilder

Kämpfe zum Überleben in der Natur
Zwei Bäume im Kranenburger Armenveen kämpfen zum Überleben

Am 24. Juli 2015 zog Sturmtief Zeljko über den Niederrhein hinweg und richtete Schäden an. Zwei wuchtige Bäume an der Moorwässerung in der unmittelbaren Umgebung der Stelle der Mündung des Schwarten Waters im Kranenburger Bruch in der Nähe von Tütthees stürzten dabei auf die Erde. Soweit ich mich erinnern kann, waren eszwei Pappeln. Erdmassen mit den Wurzeln von ihnen bildeten dabei meterhohe senkrechte Wände. Die Nabu, die dieses Naturschutzgebiet betreut, räumte diese Bäume nicht. Neue...

  • Kranenburg
  • 07.05.19
In Bedburg-Hau wurden 252 Osterfeuer angemeldet. Zuviel, meint Bürgermeister Peter Driessen.

Umfrage
Soll die Zahl der Osterfeuer reduziert werden?

In der Gemeinde Bedburg-Hau will Bürgermeister Peter Driessen die Zahl der Osterfeuer im nächsten Jahr deutlich reduzieren. 252 Feuer waren 2019 angemeldet. Auch in Kranenburg ist die hohe Zahl der Osterfeuer (190) ein Problem. Die Verantwortlichen vertreten die Auffassung, dass Osterfeuer immer mehr zur Entsorgung von Abfällen dienen. Was meint Ihr? Wird es endlich Zeit, die Zahl der Osterfeuer zu reduzieren? Einige Antworten möchten wir gerne mit Namen und Foto auch im Klever...

  • Bedburg-Hau
  • 24.04.19
  •  1
2 Bilder

Storchennest Frasselt

Ein Storchennest auf einem alten Strommast Im vergangenen Jahr wurden in Frasselt einige Stromkabel entfernt. Beim Wegnehmen der Masten entstand spontan die Idee eines Storchennestes. Immerhin war der Holzpfosten schon da! Zum Glück stimmte Westnetz zu und sie wollten einen der Masten für die Störche stehen lassen. Aber mit einem Mast hat man noch kein Storchennest. Dafür musste ein Nest gebaut werden und auf den Holzpfosten gestellt werden. Die Idee eines Storchennestes in Frasselt war...

  • Kranenburg
  • 03.04.19
Holzschnitt aus dem Anfang des 16. Jh.
7 Bilder

Liebe in der Natur
Nicht nur Demophon umarmte einen Baum – im Reichswald machen das Baumpaare, die sich liebevoll vereinigt haben

Als Demophon, der Geliebte von Phyllis, lange Zeit nicht nach Hause kam, nahm Phyllis ihr das Leben und wurde als blattloser Mandelbaum umgewandelt. Nachdem Demophon von seiner Reise zurückgekehrt war, traf er Phyllis als Baum an und umarmte sie innig. Die Liebe Demophons gab ihr Kraft und sie trieb Blätter auf ihren Zweigen aus. Als ich gestern einen Spaziergang über die „Waldsaumallee“ an der Grenze zu Nütterden machte, ließ ich mich nicht stören vom Waldfriedhof um mich, sondern...

  • Kranenburg
  • 03.04.19
  •  1

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.