Praktische Wahrnehmungspsychologie

Anzeige
Ein Baufacharbeiter und ein Künstler schauen sich eine Baustelle an. Darauf ist gerade eine alte Estrichschicht entfernt worden. Diese ruhte auf Drahtgitterteilen. Der Abfall davon wurde auf die Wiese gelagert.
Der Baufacharbeiter sagt „Alles unnützes Zeug“. Der Künstler sieht das ganz anders. Er ist begeistert und sagt: „Da liegt ein Kunstwerk auf der Wiese.“
Da lachte der Baufacharbeiter. Was soll dieses Kunstwerk dann darstellen. Der Künstler sagt: "Die Menschen, sie sind oft, ohne es zu wissen, im Leben hinter Gittern eingesperrt."
Beide haben die gleichen Gegenstände wahrgenommen. Die Augen beider Personen projektierten die gleiche Abbildung auf die Netzhaut. Das Nervensystem führte die Signale ins Sehfeld des Gehirns. Die weitere Bearbeitung dieser Eindrücke im Gehirn führte zu der unterschiedlichen Interpretation dieser Objekte. Wahrscheinlich hat eine dritte Person, die kein Schwarzseher ist, noch eine andere Auffassung.
Fest steht: sehen ist nicht ausschließlich sehen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.