Das neue Langenfelder Prinzenpaar

Anzeige
Prinz André I. und Prinzessin Sophie I. (Ehepaar Offenberg-Sersch, auf dem Foto 4. und 2. v. links) möchten in der nächsten Karnevalssession mit ihrem Hofstaat mit Humor gute Laune verbreiten. Mit dabei (von links): Gabi Funke, Herbert Roßelnbruch, Hans-Willi und Trudi Schäfer. Fotos: Stephan Köhlen
 
Das Prinzenpaar der kommenden Session: André Sersch und Sophie Offenberg-Sersch.

In der nächsten närrischen Session stellt der Heimatverein Postalia das Prinzenpaar. Prinz André I. (Sersch) und Prinzessin Sophie I. (Offenberg-Sersch) vom Rudolf Kronenberg Weg haben sich vorgenommen, zusammen mit ihrem großen Hofstaat mit Humor jede Menge gute Laune zu verbreiten.

Aktiv in vielen Vereinen
Beide sind aktive Vereinsmenschen und bekannt in Langenfeld. Prinz André I. ist 54 Jahre alt und in Hermeskeil (Kreis Trier-Saarburg) geboren und aufgewachsen in Otzenhausen im Saarland. Er ist verheiratet mit Sophie Offenberg-Sersch und Vater von Tochter Esther und Sohn Philipp sowie Opa von Emeka. Von Beruf ist er Diplom-Betriebswirt und Verkaufsrepräsentant. Seine Hobbys sind Musik und Lesen. Er ist Mitglied in der CDU Immigrath, Mitglied im Rat der Stadt, im Bau- und Verkehrsausschuss, im Ausschuss für Soziales und Ordnung sowie im Sportausschuss. André Sersch ist zudem Mitglied im Heimatverein Postalia, im Quartettverein Gladbach und im Badminton Förderverein (Geschäftsführer). Außerdem ist er rund um die Wasserburg Haus Graven und in der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung aktiv. Mit dem Karneval kam er im Heimatverein Postalia und dem Quartettverein Gladbach in Berührung. „Ich mag Langenfeld, weil es eine liebenswerte und lebenwerte Stadt ist“, so der Prinz.

Das größte Hobby der Prinzessin ist das Singen

Prinzessin Sophie I. Offenberg-Sersch ist 54 Jahre alt, geboren in Leverkusen und aufgewachsen in Langenfeld. Von Beruf ist sie Industriekauffrau und examinierte Krankenschwester. Seit 2004 ist sie bei den Maltesern im Bereich Hausnotruf tätig. Ihr größtes Hobby ist das Singen. Sie ist Vorsitzende des Quartettvereins Gladbach und Vorsitzende der AG heimische Chöre und Orchester. Sophie Offenberg-Sersch ist beratendes Mitglied im Kulturausschuss sowie Mitglied in der IG Stadtfest, im Kammerchor und im Förderverein der Wasserburg Haus Graven. Mit dem Karneval kam sie beim Heimatverein Postalia, bei den Veranstaltungen im Sängerheim in Gladbach und bei der Prinzenbegleitung 1976 mit dem Elferrat des Quartettvereins in Berührung. „Ich mag Langenfeld“, so die Prinzessin.

Hochkarätiges Gefolge

Begleitet wird das neue Prinzenpaar von den Hofdamen Gabi Funke und Trudi Schäfer, den Adjutanten, Ehrenpräsident Herbert Roßelnbruch, sowie Postillion Hans-Willi Schäfer, alle vier im Langenfelder Karneval zu Hause.
Gefeiert wird der Karneval in Langenfeld nach dem Motto: „Mer bruche et nit zu liere, mer künne Fastelovend fiere“. Das trifft auf die neuen Tollitäten zu. Vorgestellt wurden die Tollitäten mit Begleitung vom Präsidenten des Festkomitees Langenfelder Karneval (FLK), Benno Schollmeyer, vor einem großen Auditorium Karnevalisten im Romantikhotel Gravenberg. FLK- Vorsitzender Helmut Schoos dazu: „Ich freue mich, dass wir wieder ein so prächtiges Prinzenpaar haben und dankte den bisherigen Tollitäten, dem Ehepaar Graffweg, für eine lustige und schöne Session“. Prinz Norbert Graffweg wünschte den Neuen eine angenehme und schöne Zeit.

+Weitere Infos Infos www.langenfelderkarneval.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.264
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 22.05.2015 | 15:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.