Die Stadt Langenfeld verleiht drei Ehrenmedaillen für engagierte Bürger

Anzeige
Thomas Furthmann, Kurt Uellendahl und Wolfgang Schapper (die Drei in der Bildmitte, von links) erhielten für ihr Engagement im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt die Ehrenmedaille überreicht. Auf dem Foto werden sie auf der linken eingerahmt von Bürgermeister Frank Schneider (links) und dem österreichische Honorarkonsul für Nordrhein-Westfalen, Hajo Riesenbeck, eingerahmt. Rechts im Bild ist das Traditionspaar Josef und Heidi Felbor zu sehen. Foto: Michael de Clerque
Langenfeld: Stadthalle |

Im Rahmen des Neujahrsempfang ist es auch Aufgabe des Bürgermeisters, Mitbürger auszuzeichnen, sie sich in besonderem Maße für unsere Stadt einsetzen. Sie erhalten die Ehrenmedaille, die neben der Auszeichnung dieser verdienten Langenfelder auch Ansporn und Motivation für alle sein soll, sich „im Sinne der ehrenamtlichen Arbeit ebenfalls in die Gemeinschaft einzubringen“.

In besonderem Maße für die Mitmenschen eingesetzt

Langenfeld. (est). In diesem Jahr werden mit Wolfgang Schapper, Kurt Uellendahl und Torsten Fuhrmann drei Langenfelder mit der Ehrenmedaille bedacht, die sich in besonderem Maße für ihre Mitmenschen einsetzen. Hier Auszüge aus der Rede des Bürgermeisters zu den neuen Ehrenmedaillenträgern:

Wolfgang Schapper

Wolfgang Schapper gründete 1988 den Förderkreis ZNS Langenfeld, bei dem er bis Ende 2014 als Vorsitzender aktiv war und im Anschluss zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Der Förderkreis veranstaltet seit 1989 das ZNS-Fest, bei dem nicht nur Spenden gesammelt werden, um Menschen mit einer Erkrankung des zentralen Nervensystems zu helfen. Das ZNS-Fest ist auch zu einer festen Institution in Langenfeld geworden. Mehr als eine halbe Million Euro konnten seit 1988 für den guten Zweck gespendet werden. Für seine Initiative wurde Wolfgang Schapper schon 1996 mit dem Bundesverdienstkreuzes am Bande ausgezeichnet.

Kurt Uellendahl 

Kurt Uellendahl ist ein weiterer bekannter Langenfelder, der seit 1962 im Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes ehrenamtlich tätig ist. Hier setzt er sich vor allem für den Verbund der Begegnungsstätten ein. 2010 hat er den Seniorenfilmclub in der DRK- Begegnungsstätte gegründet. Neben dem DRK ist er auch ein aktiver Netzwerkarbeiter im Sozialverbund der Stadt Langenfeld. 2012 wurde ihm mit dem „Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes“ die höchste Verbandsehrung verliehen.

Torsten Fuhrmann

Torsten Fuhrmann hat sich in jüngerer Vergangenheit um die Menschen in der Stadt verdient gemacht hat, hier vor allem um diejenigen, die vor Krieg, Gewalt und Verfolgung geflohen sind. Er ist Mitgründer und Vorsitzender der Flüchtlingshilfe Langenfeld e.V., wo er sich mit außergewöhnlich großem Engagement für die Flüchtlinge und Asylsuchenden einsetzt. Aus der anfänglichen Bürgerinitiative wurde Anfang 2017 der eingetragene Verein, dem die Integration und tatkräftige Unterstützung der Flüchtlinge oberstes Ziel ist und der als wichtiger Partner der Stadt großen Einsatz zeigt. Die Auszeichnung an ihn steht dabei auch für die vielen Mitstreiter, die sich beispielhaft für die Integration der Flüchtlinge einsetzen.
Elfie Steckel
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.