IHK: Langenfeld ist Modellstadt für die Zukunft des Handels

Anzeige
Laut einer IHK-Befragung sind die Langenfelder zufrieden mit ihrer Innenstadt. " Ein Team um Citymanager Jan Christoph Zimmermann und Frank Rehme (rechts) gestalten mit den Händlern vor Ort jetzt die Shopping-Welt von morgen. Archiv-Foto: Stefan Pollmanns
„Langenfeld ist die Modellstadt schlechthin für die Zukunft des Handels – und das hat die Stadt jetzt auch schwarz auf weiß“, freut sich IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen. Denn: Die Universität Köln wertete im Auftrag von IHK Düsseldorf und Stadt Langenfeld die Antworten von fast 1.000 Bürgern und knapp 100 Unternehmern zu innerstädtischen Standortfaktoren der Future City aus. Dabei bildeten digitale Themen einen Schwerpunkt.

"Wir wollen die Digitalisierung leben"

„Digitalisierung ist in aller Munde – in Langenfelds Innenstadt wollen wir sie leben! Denn wir wollen uns als innovatives Pflaster für Unternehmen etablieren, die sich ausprobieren wollen. Wir verstehen uns als Modellstadt für die innovative Zukunft des Handels,“ wirbt Bürgermeister Frank Schneider für die City.

Pluspunkte für die Langenfelder Innenstadt

Ein positives Ergebnis der Auswertung ist, dass fast 60 Prozent der Bürgerinnen und Bürger auch ohne konkreten Anlass durch Langenfeld bummeln. Pluspunkte vergaben die Befragten darüber hinaus für die Erreichbarkeit der Innenstadt, die Parkmöglichkeiten und das kulturelle Angebot.

Zufriedenheit der Langenfelder mit dem Standort

„Die Befragung spiegelt die generelle Zufriedenheit der Langenfelder mit dem Standort wider – dabei sind sich Bürger und Unternehmer einig. Und auch die Bereitschaft, die eigene Innenstadt weiterzuempfehlen, ist bei den Langenfelder Bürgern überdurchschnittlich hoch,“ fasst Professor Christian Rietz von der Universität Köln zusammen.

Nachholbedarf in Sachen Online-Angebote

Bei ihren Onlineangeboten haben die Geschäfte allerdings Nachholbedarf. So wünschen sich beispielsweise 43 Prozent der Bürger, die Verfügbarkeit von Waren vor dem Besuch der Innenstadt prüfen zu können (der Anteil der unter 30-jährigen, die sich vorab online informieren, liegt sogar bei knapp 80 Prozent). Diese Funktion bieten aktuell jedoch nur knapp neun Prozent der Unternehmer an.

Maßstäbe für die Stadtentwicklung

„Mit der Future City Initiative setzt die Stadt Maßstäbe für einen integrierten und zugleich innovativen Ansatz der Stadtentwicklung, daher unterstützt die IHK die Initiative als Projektpartner gern“, so IHK-Handelsreferentin Tina Schmidt. Die Befragung zeige, dass die Future City-Initiative zum richtigen Zeitpunkt komme, denn die Digitalisierung biete viele Chancen, die momentan noch ungenutzt blieben. „Langenfeld ist im Stadtmarketing gut aufgestellt, jetzt gilt es, digitale Inhalte und Prozesse in den Geschäften zu installieren, um Kunden auch in Zukunft auf allen Kanälen zu erreichen und die junge Generation vom Einkaufen in der City zu überzeugen“, so Schmidt abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.