IHK

Beiträge zum Thema IHK

Wirtschaft
Beim kostenlosen Webinar informiert die IHK Gastronomen, wie der Re-Start gelingen kann.

Tipps und To-dos für die Gastro-Wiedereröffnung
Kostenloses IHK-Webinar

Noch ist unklar, wann und in welcher Form Gaststätten, Restaurants, Kneipen und Co. wieder aufmachen können. Sicher ist hingegen: Der erfolgreiche Neustart gelingt nicht aus dem Stegreif. Die Unternehmer müssen ihre Räumlichkeiten Corona-gerecht vorbereiten, gleichzeitig auch Hygieneregeln für Gäste, Lieferanten und Mitarbeiter befolgen. Beim kostenlosen Webinar am Freitag, 22. Januar von 9 bis 10:30 Uhr informieren die Niederrheinische IHK und die IHK Mittlerer Niederrhein über die wichtigsten...

  • Moers
  • 15.01.21
Wirtschaft
Kaum ein anderes Land nehme so viel Geld in die Hand wie Deutschland, um die Wirtschaft in der Corona-Pandemie zu unterstützen, sagt IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann.  Doch hört er von einem erheblicher Teil der Unternehmen auch viel Kritisches zu den Corona-Hilfen
2 Bilder

Dortmunder HWK und IHK zu Corona-Hilfen: Firmen fürchten überlebensnotwenige Unterstützung zurückzahlen zu müssen
Unternehmen brauchen Planungssicherheit

Nicht überall, wo Unternehmer in der Pandemie um die Existenz ihrer Firma bangen, kommen die Corona-Hilfen an. Der Zugang sei zu komplex, die Auszahlung sei verzögert und auch die unzureichende Kompensation der Fixkosten wird kritisiert. „Die staatlichen Förder- und Hilfsprogramme tragen dazu bei, dass vom Lockdown betroffene Unternehmen, insbesondere in den komplett von Schließungen betroffenen Branchen, in der Corona-Pandemie überleben können", sagt IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann. So...

  • Dortmund-City
  • 15.01.21
Politik

Veranstaltung der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer
Online-Workshop zum Brexit

Hagen. Die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer veranstaltet am Montag, 25. Januar, einen Online-Workshop zum Thema „Aktuelle Änderungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht 2020/2021“, wo auch der Brexit und seine Folgen einen Schwerpunkt bilden. Anmeldungen sind noch unter www.sihk.de/zoll2021 möglich. Nach monatelangen Verhandlungen haben sich die Europäische Union und das Vereinigte Königreich doch noch auf ein Abkommen geeinigt, das die wirtschaftlichen Beziehungen auf ein neues...

  • Hagen
  • 11.01.21
Wirtschaft
Serge Esterlein (rechts), neuer IHK-Referent für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, wurde jetzt von IHK-Präsident Andreas Rother (links) und IHK-Geschäftsbereichsleiter Thomas Frye (im E-Auto der IHK Arnsberg) vorgestellt.

Neuer Klima-Referent und Veranstaltungen in Arnsberg
IHK will mehr Klimaschutz

Arnsberg. Mit einer umfangreichen Veranstaltungsreihe und einem hauptamtlichen Klimaschutz-Referenten unterstützt die IHK Arnsberg ihre Mitgliedsunternehmen auf dem Weg zu mehr Ressourcen-Effizienz, intelligenter Energiewandlung und weniger Treibhausgasen. Beginn der Reihe ist am 18. Januar um 15 Uhr mit einer digitalen Auftaktveranstaltung, in der Experten aus Industrie, Energiewirtschaft, Logistik, Gebäude- und Holzwirtschaft sowie öffentliche Planer zu Wort kommen. Die Fachleute diskutieren...

  • Arnsberg
  • 11.01.21
Ratgeber

Unternehmen mit Liquiditätsengpässen
IHK bietet Krisensprechtage an

Mit neuen Beratungsangeboten unterstützt die IHK Nord Westfalen ab Januar ihre Mitgliedsunternehmen bei der Krisenbewältigung in der Corona-Pandemie. Der Sprechtag „Krise und Restrukturierung“ richtet sich erstmals am 20. Januar (Mittwoch) an Gewerbetreibende, die durch Nachfrageeinbrüche, schleppende Zahlungseingänge, Forderungsausfälle oder verspätete Anpassungen der Unternehmensstruktur in Schwierigkeiten geraten sind. „In vielen Fällen können solche Probleme durch rechtzeitiges Gegensteuern...

  • Dorsten
  • 08.01.21
Ratgeber

Fördermittelexperte berät online
IHK-Sprechtag für Unternehmen am 20. Januar

Einen Expertensprechtag über Förderprogramme für Innovations- und Digitalisierungsprojekte bietet die IHK Nord Westfalen am 20. Januar (Mittwoch) an. In 30-minütigen Einzelgesprächen beantwortet Dr. Kai Pflanz vom Beratungscenter Wirtschaftsförderung der NRW.BANK Fragen von kleinen und mittleren Unternehmen, Soloselbstständi-gen und Freiberuflern. Die Beratung erfolgt online. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch erforderlich: Kilian Leufker, Tel. 0251 707-230, oder...

  • Dorsten
  • 08.01.21
Wirtschaft
Die offiziellen Zahlen, ermittelt von der IHK an zwei Zähltagen im Jahr 2020, liefern den Beweis: Die Gladbecker Innenstadt ist für Besucher nach wie vor attraktiv.

IHK legt offizielles Zahlenmaterial vor und macht Kritiker mundtot
Gladbecker Innenstadt lockt weiter viele Besucher an

Tja, wer hätte mit einem solchen Ergebnis gerechnet? Bei der Passantenfrequenzzählung 2020 der IHK (Industrie- und Handelskammer) in den Innenstädten der Emscher-Lippe-Region liegt Gladbeck im Vergleich erneut vorne. Allerdings verzeichneten nahezu alle Städte, da macht auch Gladbeck keine Ausnahme, aufgrund der Corona-Pandemie Rückgänge bei den Besucherzahlen. Seit 2014 misst die IHK alle zwei Jahre die Passantenfrequenz in den Stadtzentren der Emscher-Lippe-Region. Gezählt wurde auch in 2020...

  • Gladbeck
  • 01.01.21
  • 1
Wirtschaft
Bürgermeister Tobias Stockhoff wirbt für den lokalen Einzelhandel. Mit im Bild: Sabine Fischer, die Leitern der Dorstener Stadtagentur.
Video

Mit Video
Kampagne „Das Gute findet Innenstadt“ wirbt für den lokalen Einzelhandel

Lebendige Innenstädte brauchen einen ebenso attraktiven wie vielfältigen Einzelhandel. Davon ist auch Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff überzeugt, der deshalb die gemeinsame Kampagne unterstützt, die IHK Nord-Westfalen, Handelskammer Münster, Handelsverband, Münsterland e.V. und WIN Emscher-Lippe zum Start des Weihnachtsgeschäftes ins Leben gerufen haben. Der Titel der Kampagne lautet: „Das Gute findet Innenstadt“.  Tobias Stockhoff hat sofort und gerne zugesagt, als er von Dr. Fritz...

  • Dorsten
  • 02.12.20
Ratgeber

Statements aus Dortmund zum geplanten Start der Novemberhilfe
IHK & HWK zu Hilfen

Vom Teil-Lockdown betroffene Unternehmen sollen Ende November erste Abschlagszahlungen bekommen, das teilten das Bundesfinanz- sowie das Bundeswirtschaftsministerium mit. Zustimmung dafür kommt von Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und Handwerkskammer (HWK) Dortmund. IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann„Schnelle und unbürokratische Hilfe ist für zahlreiche Betriebe in unserer IHK-Region überlebenswichtig. Insofern begrüßen wir, dass erste Abschlagszahlungen für Soloselbstständige...

  • Dortmund-City
  • 23.11.20
Wirtschaft
Udo Fischer fürchtet die zweite Welle.
2 Bilder

Handwerkskammer Dortmund befragte Mitgliedsbetriebe nach Corona-Auswirkungen
"Zweite Welle" mit negativen Folgen

Spürbare Corona-Folgen verzeichnet das Handwerk wie Umsatzeinbrüche, Zulieferengpässe, Auftragsstornierungen. Auch die Personal-und Ausbildungssituation sei unmittelbar betroffen. In einer Sonderumfrage wollte es die Handwerkskammer wissen und erfuhr: Insgesamt haben 62 Prozent der Betriebe wenigstens eines der Unterstützungsangebote für sich genutzt. 44 Prozent haben die Soforthilfe von Bund und Land in Anspruch genommen, 13 Prozen baten um Stundungen bei Forderungen vom Finanzamt,...

  • Dortmund-City
  • 19.11.20
Wirtschaft
Die IHK Arnsberg informiert zum Thema "KfW-Schnellkredit auch für Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern".

IHK Arnsberg informiert zu KfW-Schnellkredit
Hilfe für kleine Unternehmen

Die IHK Arnsberg informiert zum Thema "KfW-Schnellkredit auch für Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern" und erläutert die Bedingungen. Kleine Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten können nun auch einen Schnellkredit der KfW Mittelstandsbank beantragen, das teilt die IHK Arnsberg mit. Außerdem können Unternehmen den KfW-Schnellkredit nun in Form eines Teilbetrages ohne so genannte Vorfälligkeitsentschädigung zurückzahlen. Dies gilt auch für alle bereits zugesagten Darlehen. „Damit steht...

  • Arnsberg
  • 10.11.20
Wirtschaft
Mit Sorge sieht IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann die Einschränkungen für den Einzelhandel und die Gastronomie sowie die Freizeit- und Kreativwirtschaft, die ja ebenso wie Tourismus, Messe- und Veranstaltungsgeschäft und viele weiterer Dienstleiter ohnehin zu den besonders stark getroffenen Corona-Leidtragenden gehören.

Einbußen müssen kompensiert werden können
IHK: Krise drückt Stimmung deutlich

 Die Unternehmen im Westfälischen Ruhrgebiet spüren deutlich die Auswirkungen der Corona-Krise: Statt 90 Prozent, noch vor Ausbruch der Pandemie, bewerten im Herbst nur noch 80 Prozent bei der Konjunktur-Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) ihre geschäftliche Lage mit gut oder befriedigend. Von 10 auf fast 20 Prozent verdoppelt hat sich der Anteil derer, die ihre Situation als schlecht einstufen. 161 Unternehmen aus Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna mit rund 64.000 Beschäftigten...

  • Dortmund-City
  • 09.11.20
Wirtschaft
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) stellt sich der Krise und hat hat einige neue Weiterbildungsangebote am Start.

Die IHK hat neue Weiterbildungsangebote im Gepäck
Programm von Januar bis Juni 2021

Gerade in Krisenzeiten sind neue Impulse, Innovationen und gut ausgebildete Fachkräfte unerlässlich. Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer (IHK) bietet gezielte Weiterbildungsformate an, damit Unternehmen und Mitarbeiter auch in Corona-Zeiten gut auf morgen vorbereitet sind. Die Veranstaltungspalette reicht von Praxisstudiengängen und Zertifikatslehrgängen, über Seminare und Vorbereitungskurse für Abschlussprüfungen – digital und in Präsenz. Die IHK hat einige neue...

  • Moers
  • 06.11.20
Wirtschaft
V. l.: Dietmar Gutschmidt (Geschäftsführer Job-Center), Stephanie Herrmann (Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit), Dieter Hillebrand (Regionsgeschäftsführer des DGB), Claudia Schlitt (Leiterin der Abteilung Berufliche Bildung für die Kreishandwerkschaft), Andrea Demler (Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit) und Franz Roggemann (Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK) zogen gemeinsam eine Zwischenbilanz zum Ausbildungsjahr 2020.

Chance für junge Menschen
Am Ausbildungsmarkt Essen sind noch Stellen frei - bewerben erwünscht

Die Corona-Pandemie hat auch für den Arbeitsmarkt einige Veränderungen mit sich gebracht. Überraschenderweise stehen die Chancen für junge Menschen auf der Suche nach einer Ausbildung in Essen erstaunlich gut. Der Agentur für Arbeit wurden in diesem Jahr mehr Ausbildungsstellen durch die Betriebe gemeldet. Insgesamt lag die Anzahl der angebotenen Plätze bei 3.391 - das sind 19 Stellen mehr als noch im Vorjahr. 552 Ausbildungsstellen aktuell unbesetztErmutigend für die jungen Menschen dürfte die...

  • Essen
  • 02.11.20
Wirtschaft
Sorgen begleiten nicht nur die Gastronomie.  Archivfoto

IHK zur Konjunktur
Erholung der Ruhrwirtschaft gefährdet

„Nach dem wirtschaftlichen Einbruch infolge der Corona-Pandemie ging es langsam aufwärts – jedoch mit Unsicherheiten. Viele Stolpersteine bleiben auf dem Weg. Die dicksten Brocken sind sicher die Beschlüsse der Konferenz der Bundeskanzlerin und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder von diesem Mittwoch“, fasst Jutta Kruft-Lohrengel, Präsidentin der in diesem Jahr federführenden Industrie- und Handelskammer zu Essen (IHK), das Ergebnis der aktuellen Konjunkturbefragung für das...

  • Oberhausen
  • 30.10.20
  • 1
Wirtschaft
Der Hansemarkt und die Weihnachtsstadt wurden in Dortmund abgesagt, ab Montag müssen Gastronomie, Freizeiteinrichtungen, Theater, Kinos, Fitness-Studios und Bäder schließen,  im Einzelhandel sind weniger Kunden als zuvor zeitgleich zugelassen.

Unternehmen stehen vor weiteren, existenzbedrohenden Einschnitten
IHK und HWK Dortmund kommentieren die Corona-Beschlüsse des Kabinetts

Die Beschlüsse des Corona-Kabinetts, Freizeiteinrichtungen, auch die des Amateursports, Gastronomiebetriebe ab Montag, 2. November, zu schließen sowie weitere Maßnahmen, um die starke Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, kommentiert der Dortmunder IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann: „Klar ist, die steigende Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen in Deutschland erfordert Maßnahmen, um die Auswirkungen der Pandemie besser zu kontrollieren und beherrschbar zu machen. Die IHK hinterfragt jedoch...

  • Dortmund-City
  • 29.10.20
Politik
Der IHK-kritische Bundesverband für freie Kammern (bffk) fordert eine Änderung der bestehenden Gesetze zur Regelung der Rechte von Kammern für Industrie, Handel- und Handwerk und Berufsstände dahingehend, dass künftig die Mitgliedschaft in Kammern freiwillig ist, demokratische Wahlen stattfinden und die Kammertätigkeit auf genau bestimmte Aufgaben begrenzt wird.
2 Bilder

Jahrelange strukturelle Verstöße gegen IHK-Gesetz
Bundesverwaltungsgericht: IHK Nord Westfalen muss Dachverband DIHK verlassen

Das Bundesverwaltungsgericht hatte im Oktober 2020 nun zum zweiten Mal im Rechtsstreit um die Mitgliedschaft der IHK Nord Westfalen im IHK-Dachverband DIHK zu urteilen. Bereits im Jahr 2016 sprach der Vorsitzende Richter hinsichtlich der Öffentlichkeitsarbeit des DIHK von einem "Sündenregister". Denn darum geht es. Dass der IHK-Dachverband, der nur für die angeschlossenen Industrie- und Handelskammern (IHKn) sprechen darf, sich diesbezüglich an die gleichen Beschränkungen hält wie auch die...

  • Dortmund
  • 21.10.20
Wirtschaft

Förderexperte berät online
IHK-Sprechtage für Unternehmen im Oktober

Orientierung im Förderdschungel für Innovations- und Digitalisierungsprojekte versprechen Expertensprechtage der IHK Nord Westfalen am 14. und 21. Oktober. In 30-minütigen Einzelgesprächen beantwortet Dr. Kai Pflanz vom Beratungscenter Wirtschaftsförderung der NRW.BANK Fragen von kleinen- und mittleren Unternehmen, Solo-Selbstständigen und Freiberuflern zu Fördermöglichkeiten für ihre Innovations- und Digitalisierungsvorhaben. Die Beratung wird online durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenfrei,...

  • Dorsten
  • 08.10.20
Wirtschaft
Besonders düster ist die Lage in der Gastronomie sowie der Freizeit- und Veranstaltungsbranche.

Corona-Pandemie
Trotz belebter Konjunktur: Die Wirtschaft ist in Sorge

Die Wirtschaft am Niederrhein nimmt langsam wiederFahrt auf. Gleichzeitig blicken die Unternehmen mit Sorge auf die kalte Jahreszeit. Die Umsatzverluste aus dem  Frühjahr konnten vor allem die Dienstleister nicht kompensieren. Besonders alarmierend: Wesentlich mehr Betriebe  sehen sich von Insolvenz bedroht als noch im Juni.  Das zeigen die ersten Schlaglichter der Herbst-Konjunkturumfrage der Niederrheinische IHK. Der IHK-Konjunkturklimaindex, der Lage und Erwartungen der Unternehmen...

  • Dinslaken
  • 05.10.20
Ratgeber
IHK-Präsident Andreas Rother (r.) hat die Ergebnisse der Konjunkturbefragung gemeinsam mit Unternehmer*innen aus der Region vorgestellt.

IHK Arnsberg
Konjunktur-Herbstumfrage: "Wirtschaft wieder optimistischer"

„Die Wirtschaft am Hellweg und im Sauerland hat den Pandemie-bedingten Tiefpunkt sichtbar überwunden“, so IHK-Präsident Andreas Rother bei der Vorstellung der Ergebnisse der Herbstumfrage der Industrie- und Handeskammer in Arnsberg. Sowohl die Lage als auch die Erwartungen haben einen Sprung nach oben gemacht. Vor allem die Industrie blickt wieder sehr zuversichtlich nach vorn. Insgesamt beteiligten sich 520 Unternehmen an der Befragung. Der IHK-Konjunkturklimaindikator – er berücksichtigt...

  • Arnsberg
  • 01.10.20
Wirtschaft
Antrittsbesuch bei der IHK (v. r.): Dr. Sebastian Papst, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger, Burkhard Landers, IHK-Geschäftsführer Ocke Hamann und Ludger van Bebber. Foto: Niederrheinische IHK

Neuer Flughafengeschäftsführer besuchte IHK-Spitze
Airport Weeze und IHK ziehen an einem Strang

WEEZE. Noch vor seinem ersten offiziellen Arbeitstag am 1. Oktober traf sich der neue Geschäftsführer der Flughafengesellschaft des Airport Weeze, Dr. Sebastian Papst, mit der Spitze der Niederrheinischen IHK zu einem Kennenlernen in Duisburg. Der Airport Weeze hat für die Grenzregion eine wichtige Doppelfunktion: Er ist euregionales Wirtschaftszentrum und Tourismusdrehscheibe. IHK-Präsident Burkhard Landers sicherte dem Flughafen weiterhin die Unterstützung der Wirtschaft zu. Der 43-Jährige,...

  • Weeze
  • 25.09.20
Ratgeber

Ausbildung 2020: ein späterer Start ist möglich – Dortmunder Unterstützungsangebote für junge Leute
Verspätet noch starten

Der 1. August gilt traditionell als Start des Ausbildungsjahres. Corona-bedingt ist im Jahr 2020 vieles anders: Ausbildungsmessen fielen aus, Vorstellungsgespräche wurden verschoben. Die Folge: Der Ausbildungsmarkt ist in seiner Entwicklung mehrere Wochen hinterher. Über diese Entwicklung tauschten sich heute die Mitglieder des städtischen Beirats „Übergangsmanagement Schule-Arbeitswelt“ aus – ein gut funktionierendes Netzwerk aus Schulen, Wirtschaft, Hochschulen und weiteren Akteur*innen der...

  • Dortmund-City
  • 11.09.20
Wirtschaft
Wollen mit Abstand eng für die Berufsorientierung von Schülerinnen und Schüler zusammenarbeiten: (v. l.) Studien- und Berufswahlkoordinatorin Kathrin Vocke, Schulleiterin Miriam Baumeister, IHK-Projektmitarbeiterin Eva Hild, Geschäftsführer und Zahnärztlicher Leiter Luca Schlotmann sowie Nadine Kischel aus der Personalplanung der Praxis Dr. Schlotmann.

Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“
Praxis Dr. Schlotmann unterstützt Realschule St. Ursula in Dorsten

Die Realschule St. Ursula in Dorsten und die Zahnmedizinische Tagesklinik Dr. Schlotmann in Dorsten sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten heute (3. September) eine entsprechende Vereinbarung. Es ist im Kreis Recklinghausen die erste Vereinbarung nach dem Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie. Damit steigt die Zahl der Kooperationen im Kreis auf 78....

  • Dorsten
  • 03.09.20
Ratgeber
 Beiratssitzung mit Schuldezernentin Daniela Schneckenburger (vorne. 2.v.li.), Heike Bettermann (Vorsitzende der Agentur für Arbeit, vorne, 3.v.li.) und Holger Nolte, Schulrat im Schulamt für die Stadt , vorne links).

Auch ein späterer Start ist noch möglich- in Dortmund mit vielen Angeboten zur Unterstützung
Noch über 1000 freie Ausbildungsstellen

 Der Ausbildungsmarkt hinkt seinem Zeitplan wegen der Pandemie mehrere Wochen hinterher. Dies ist Thema im städtischen Beirats „Übergangsmanagement Schule-Arbeitswelt“, dem Netzwerk aus Schulen, Wirtschaft, Hochschulen und Partnern der beruflichen Bildung. „Noch sind nicht alle junge Menschen, die in Ausbildung gehen könnten, vermittelt – und dies trotz vorhandener Ausbildungsplätze. Wir müssen gemeinsam unsere Anstrengungen verstärken, damit es gelingt, möglichst viele junge Menschen noch mit...

  • Dortmund-City
  • 03.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.