Ratgeber

Beiträge zur Rubrik Ratgeber

Bauarbeiten in Rees beginnen am Montag (18. Januar)
Bergswicker Straße erhält so genannte Rillensteine

Der Bauhofbetrieb der Stadt Rees beginnt ab Montag, 18. Januar, auf der Bergswicker Straße im Kreuzungsbereich zur Rauhen Straße mit der Verlegung von so genannten Signalsteinen, die im Volksmund auch als Rillensteine bezeichnet werden. Währen der Arbeiten kommt es zu Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer. Eine vollständige Sperrung der Fahrbahn ist jedoch nicht vorgesehen. Die Rillensteine dienen dazu, dass die Fahrbahn insbesondere für den landwirtschaftlichen Verkehr stabilisiert und...

  • Rees
  • 16.01.21
Blick auf das Sauerlandhochdorf "WILDEWIESE" nähe Sundern.
Video

Skilifte im Sauerland geschlossen
Aktuelle Videoeindrücke aus dem "Panorama-Skigebiet Wildewiese" in Sundern

Die Corona-Pandemie verhindert auf den Sauerländer Skipisten seit einigen Tagen, dass der reichlich gefallene Schnee für Ski- & Rodel Aktivitäten in diesem Winter bis auf weiteres nicht genutzt werden kann. Skilifte, Sanitäranlagen und Restaurants in den Ski-Regionen des Sauerlandes sind geschlossen. So auch im Skigebiet "Wildewiese" auf den Hängen des "Schombergs" bei Sundern. Das Hochdorf, eingemeindet in die Stadt Sundern auf 600 Höhenmeter liegend mit rund 90 Einwohnern, ist momentan trotz...

  • Hagen
  • 15.01.21

Darauf kommt es beim Kauf einer Babyschale an
Keine Kompromisse bei Babyschalen

Die richtige Babyschale kaufen - ein großer Akt? Schon unmittelbar nach der Geburt ist es wichtig, eine Babyschale zu haben, die für das Neugeborene geeignet ist. Der erste Tipp im Zusammenhang mit Babyschalen lautet daher, ein Exemplar bereits vor der Geburt zu kaufen. Viele mögen den Kauf für einen banalen Akt halten, allerdings gibt es durchaus einige Dinge, die beachtet werden sollten. Besonders erstmals werdende Eltern können mit der Vielfalt an Produkten rund ums Baby schon mal...

  • Bottrop
  • 15.01.21
Aktuelle Corona-Fall-Zahlen aus den Dortmunder Stadtbezirken: Die Nordstadt weist doppelt so viele Corona-Fälle pro 100.000 Einwohnern auf, wie der Stadtbezirk Innenstadt-Ost.

Dortmunder Nordstadt am schwersten von der Corona-Pandemie betroffen: 2.420 Corona-Fälle bis heute
Die wenigsten positiven Tests gab es in Aplerbeck

136 weitere positive Coronavirus-Testergebnisse, ein Inzidenz bei 130,6 und vier weitere Todesfälle meldete heute das Gesundheitsamt in Dortmund. Weit vorn mit 4060 Fällen pro 100.000 Einwohnern liegt weiter die Nordstadt vor Eving (3.744) und Huckarde (3.086). Am wenigsten von der Pandemie betroffen in Dortmund sind laut Statistik die Aplerbecker.   Heute sind 136 positive Testergebnisse hinzugekommen. Davon lassen sich 20 Fälle 9 Familien zuordnen.  Derzeit sind 2270 Dortmunder in...

  • Dortmund-City
  • 15.01.21
Vor allem mit Beginn der zweiten Welle im Oktober vergangenen Jahres ist die Mitgliederzahl in der "Corona Nothilfegruppe Voerde" noch einmal gestiegen.

Während Corona-Pandemie: Nothilfegruppe in Voerde unterstützt Bürger
"Starker Zusammenhalt"

"Der Zusammenhalt in Voerde ist wirklich bemerkenswert", sagt Stefan Meiners. Er ist einer von ungefähr zehn Administratoren, die die Facebook-Gruppe "Corona Nothilfegruppe Voerde" betreuen. Die Idee zu der Gruppe hatte Karsten Plog bereits in der ersten Welle im Frühjahr vergangenen Jahres. Als er angefragt hatte, wer helfen könnte, hat sich auch Stefan Meiners gemeldet. "Dadurch, dass wir so viele sind, hält sich der Aufwand für jeden Einzelnen in Grenzen." Der Nutzen ist dafür umso größer....

  • Voerde (Niederrhein)
  • 15.01.21

Inkassodienst droht mit Hausbesuch zur Pfändung
Dubiose Inkassodienste

Einige Inkasso-Dienste kündigen Schuldnern auch in der Corona-Pandemie Hausbesuche an, in dem das Unternehmen mitteilt, ein Außendienstmitarbeiter wolle mit dem Verbraucher über den Ausgleich einer noch ausstehenden Forderung sprechen. Sollte der Verbraucher die Schuld jedoch zeitnah begleichen, würde der Außendienstmitarbeiter von einem Hausbesuch absehen. Betroffene sind oftmals kaum in der Lage, zu beurteilen, ob die Zahlungsaufforderungen - auch in der Höhe - gerechtfertigt sind. Häufig...

  • Bochum
  • 15.01.21
Ein Studium, ist das etwas für mich? Und wenn ja, was soll ich studieren, was erwartet mich, was muss ich dafür tun? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Hochschule Rhein-Waal bei den „Wochen der Studienorientierung“ vom 21. bis 29. Januar.

Hochschule Rhein-Waal bietet digitale Studienorientierung an
Studium - ja oder nein?

Ein Studium, ist das etwas für mich? Und wenn ja, was soll ich studieren, was erwartet mich, was muss ich dafür tun? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Hochschule Rhein-Waal bei den „Wochen der Studienorientierung“ vom 21. bis 29. Januar. Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgt die Beantwortung in diesem Jahr ausschließlich digital, wobei sich Interessierte über die Veranstaltungslinks zum Angebot hinzuschalten können. In den zwei Wochen werden vielfältige Informationen zu Themen wie...

  • Kamp-Lintfort
  • 15.01.21
Die Impfaktion in Gelsenkirchen startete kurz nach Weihnachten im SeniorenHaus Schmidtmannstraße in der Feldmark und dem katholischen Alten- und Pflegeheim St. Josef in Erle. Foto: Stadt Gelsenkirchen

34 % in Heimen nach 17 Tagen - Zahl der Infektionen in Pflegeeinrichtungen leicht rückläufig
Impfquote auf gutem Weg

Das Corona-Infektionsgeschehen liegt in Gelsenkirchen und anderen Städten weiterhin auf hohem Niveau, hat sich aber gegenwärtig etwas entspannt. So ist die 7-Tage-Inzidenz auf rund 200 gesunken. In den Gelsenkirchener Krankenhäusern werden derzeit 114 infizierte Menschen stationär behandelt. Davon befinden sich 22 auf der Intensivstation, von denen 17 beatmet werden. Die Auslastungsquote der Intensivkapazitäten mit Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind, beträgt 19,8 Prozent. Auch in den...

  • Gelsenkirchen
  • 15.01.21
Gegen den Homeoffice-Blues soll dieses Sport-Kurzprogramm wirken.

Gegen den Homeoffice-Blues
Neuer Online-Fitnesskurs der Familienbildung

Der kleine Bewegungssnack für zwischendurch – In einem Onlinekurs der Evangelischen Familienbildungsstätte wird eine Kombination aus Bewegungs-, Koordinations- und Kraftübungen vorgestellt, die man ganz einfach zuhause mit- und nachmachen kann. So erhält man eine bunte Mischung an Übungen, um den Körper und Geist zu erfrischen und dem "Homeoffice-Blues" entgegenzuwirken. Der Onlinekurs findet donnerstags vom 21. Januar bis 25. März von 12 bis 12.45 Uhr statt, der Kostenbeitrag beträgt 44 Euro....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.01.21
Der Familienkompass gänzt die vom städtischen Jugendamt initiierte und stetig ausgebaute Präventionskette „Frühe Hilfen für Voerder Familien“.

Ein „Kompass“ für Eltern geht in Voerde jetzt auch online
Wegweiser durch Beratungs- und Unterstützungsangebote

Unter dem Motto „frühzeitig informieren, um wirkungsvoll vorzubeugen“ setzt die Stadt Voerde seit dem Jahr 2000 unter anderem auch auf den Familienkompass, welcher alle wichtigen Informationen rund um die Themenschwerpunkte Kind, Eltern und Familie bündelt und als Wegweiser durch die umfangreichen Beratungs- und Unterstützungsangebote in Voerde und Umgebung dienen soll. Damit ergänzt der Familienkompass die vom städtischen Jugendamt initiierte und stetig ausgebaute Präventionskette „Frühe...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 15.01.21
Bücher und andere Medien können künftig bequem von zu Hause ausgesucht und reserviert werden.

Neuer Bestell- und Abholservice der Bibliothek Moers
Endlich wieder Bücher lesen!

Bücher online zu lesen ist einfach nicht dasselbe wie ein echtes Buch in der Hand zu halten, finden die Mitarbeiter der Bibliothek Moers und haben daher einen neuen Bestell- und Abholservice ins Leben gerufen. Die Einrichtung bietet ab Dienstag, 19. Januar, den Click & Collect-Service an, um auch während des Lockdowns die Kundinnen und Kunden mit ausreichend Lesestoff zu versorgen. Bis zu zehn Medien können sie über den Online-Katalog bestellen und dienstags bis freitags von 10 bis 12 Uhr...

  • Moers
  • 15.01.21
Der coronabedingte Lockdown bringt vor allen Dingen für Familien mit Kindern Probleme mit sich. Als neue Hilfe bietet die Stadt Gladbeck ab sofort das "Lockdown-Familientelefon" an.

Neues Angebot der Stadt Gladbeck
"Familientelefon" als Lockdown-Hilfe

Besonders Familien mit Jungen und Mädchen im Kindergarten- beziehungsweise Schulalter sind in Lockdown-Zeiten gefordert: Die Kinder sollen möglichst zuhause betreut werden, vielfältige Familienaufgaben und der Alltag sind neu zu strukturieren. Die Zeit für die Kinder, die Hausarbeit und die eigene berufliche Herausforderung sind anders einzuteilen und zu organisieren. Zukunfts- und existentielle Fragen, Entwicklung der Bildung und Förderung der Kinder, Sorgen um Angehörige wie die Großeltern...

  • Gladbeck
  • 15.01.21
Wegen einer Sperrung des nördlichen Graffweges in Brackel müssen sich Fahrgäste der Buslinie 436 einen Monat lang auf Änderungen einstellen.

Vollsperrung: Arbeiten an Versorgungsleitungen auf dem Graffweg in Brackel
Buslinie 436 von DSW21 fährt rund einen Monat lang Umleitung

Wegen einer Vollsperrung aufgrund von Arbeiten an den Versorgungsleitungen kann der nördliche Abschnitt des Graffwegs in Brackel ab Mittwoch, 20. Januar, für rund einen guten Monat lang auch nicht mehr von der Buslinie 436 von DSW21 befahren werden. Hierbei entfallen voraussichtlich bis zum 24. Februar die Bus-Haltestellen "Westfälische Straße" und "DO-Brackel S/Westfälische Straße" ersatzlos. Alternativ können die Haltestellen "Holzwickeder Straße" und "Rahestraße" genutzt werden, teilt DSW21...

  • Dortmund-Ost
  • 15.01.21
Auch wenn das Jugendcafé Gammon in Sundern aufgrund des Lockdowns geschlossen ist, ist das Team für Jugendliche ansprechbar.
2 Bilder

Unterstützung im Lockdown
Jugendcafé Gammon: Zwischen mobiler Jugendarbeit und Online-Angeboten

Im Jugendcafé Gammon in Sundern wurde schnell auf die Corona- Krise reagiert. Auch wenn aktuell aufgrund der Schließung der Einrichtung weniger junge Menschen zu erreichen sind, als vor der Pandemie, ist die Unterstützung, Begleitung und Wertschätzung junger Menschen derzeit intensiver erforderlicher als zuvor, teilt die Stadt Sundern mit. Mit der Botschaft „Wir sind für Euch da!“ seien neue digitale Kommunikationswege geschaffen worden, indem beispielsweise das Jugendcafé in Gänze auf der...

  • Sundern (Sauerland)
  • 15.01.21

Insgesamt 5.344 bestätigte Corona-Infektionen im Kreis Kleve
7-Tage-Inzidenz-Zahl steigt auf 92,2

Am Freitag lagen dem Kreisgesundheitsamt zur Mittagszeit insgesamt 5.344 labordiagnostisch bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie vor. Das sind 48 mehr als am Vortag. Von den 5.344 Indexfällen sind 238 in Bedburg-Hau, 689 in Emmerich am Rhein, 690 in Geldern, 550 in Goch, 147 in Issum, 195 in Kalkar, 179 in Kerken, 465 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 832 in Kleve, 197 in Kranenburg, 428 in Rees, 83 in Rheurdt, 266 in Straelen, 89 in Uedem, 107 in Wachtendonk und 189 in...

  • Gocher Wochenblatt
  • 15.01.21
Niemand wird angerufen oder besucht, um einen Termin im Dortmunder Impfzentrum zu vereinbaren, warnt die KVWL aktuell vor Betrügern. Wer selbst ab dem 25. Januar einen Termin für das Impfen in der barrierefreien Music Hall vereinbart, findet davor auf dem Phoenix-Platz einen großen Parkplatz und kann sich komplett durch das Impfzentrum von einem Angehörigen begleiten lassen.

Impf-Termine: KVWL warnt vor Betrugsversuchen
Niemand wird besucht oder angerufen

Im Zuge der bevorstehenden Terminvergabe für die Corona-Impfung wird niemand angerufen und auch niemand besucht, warnt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe vor Betrugsversuchen. In den vergangenen Tagen habe es anscheinend verschiedenen Betrugsversuche in diese Richtung gegeben. Die in Nordrhein-Westfalen zunächst impfberechtigten Senioren im Alter von 80 Jahren und älter  werden per Brief in Kürze von ihrer Stadt informiert, dass sie in der ersten Phase impfberechtigt sind und...

  • Dortmund-City
  • 15.01.21
Hagener Polizei stellt die Veröffentlichung von  Geschwindigkeitsüberwachungen ein.

Ab 25. Januar
Blitzermeldungen werden "ausgeblitzt": Hagener Polizei stellt die Veröffentlichung von Geschwindigkeitsüberwachungen ein

Ab dem 25. Januar stellt die Hagener Polizei die Veröffentlichung von sogenannten "Blitzermeldungen" ein. Viele Jahre lang wurden die geplanten Messstellen über die eigene Internetseite der Öffentlichkeit und auch Medien mitgeteilt. Die Ankündigung von Überwachungsaktionen hat sich in der Konsequenz aber als nicht wirkungsvoll erwiesen. Eine polizeiliche Geschwindigkeitsüberwachung findet zukünftig natürlich weiter in vollem Umfang statt, aber nun grundsätzlich unangekündigt. Im Fokus stehen...

  • Hagen
  • 15.01.21
Lebensmittel sind oft auch über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus genießbar, deshalb dürfen Händler sie weiterhin verkaufen, wenn sie in Ordnung sind.

Lebensmittel mit begrenzter Haltbarkeit im Supermarkt
Riecht einwandfrei und sieht gut aus – Gebongt!

Ein Päckchen Lebkuchen, eine Quarkspeise im Glas, Raclettekäse oder abgepackte Gänsebrust in Scheiben – nicht alle kulinarischen Leckerbissen gingen rund um die Festtage über die Ladentheke. „Lebensmittel sind oft auch über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus genießbar, deshalb dürfen Händler sie weiterhin verkaufen, wenn sie in Ordnung sind“, erklärt Uta Wippermann - Wegener von der Umweltberatung der Verbraucherzentrale Unna. Übriggebliebene Lebensmittel mit nahendem oder überschrittenem...

  • Unna
  • 15.01.21
2 Bilder

Erster Durchlauf bereits erfolgreich am Knappschaftsklinikum Saar – Start in NRW ab Montag
Knappschaft Kliniken auf Corona-Impfungen vorbereitet

Nach den Pflegeeinrichtungen sind ab Montag auch die Mitarbeitenden in den NRW-Krankenhäusern an der Reihe: Alle Häuser des knappschaftlichen Klinikverbundes sind bereits seit Wochen auf die bevorstehenden Impfungen vorbereitet – das Knappschaftsklinikum Saar hat sogar bereits am 13. Januar den ersten Impfdurchlauf erfolgreich gemeistert. „Wir sind organisatorisch bestens vorbereitet: Räumlichkeiten für die Impfungen stehen zur Verfügung und auch intern ist klar, wer wann wie wo geimpft wird“,...

  • Bochum
  • 15.01.21
Die Stadtwerke Langenfeld GmbH und das Verbands­wasserwerk Langenfeld-Monheim GmbH & Co. KG haben die Telefonzeiten des ServiceCenters verlängert. Foto: Mathis Schneider/M

Langenfeld: Stadtwerke mit verlängerten Telefonzeiten
ServiceCenter bietet Rückrufservice an

Auch wenn das ServiceCenter der Stadtwerke Langenfeld bis Ende Januar geschlossen bleibt, haben Kunden die Möglichkeit, telefonischen Kontakt herzustellen. Und wer nicht lange warten möchte, kann den neuen Rückrufservice nutzen. Zum Schutz der Kunden bleibt das ServiceCenter der Stadtwerke Langenfeld GmbH und des Verbands­wasserwerk Langenfeld-Monheim GmbH & Co. KG weiterhin bis mindestens Sonntag, 31. Januar, für den direkten Kundenverkehr geschlossen. Die Kundenberater sind in dieser Zeit...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 15.01.21
2 Bilder

Corona-Virus: Sachstand am Freitag
Inzidenz liegt bei 191,9

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 1370 Infizierte, davon in Hilden 158, in Langenfeld 151, in Monheim 105, in Erkrath 128, in Haan 57, in Heiligenhaus 97, in Mettmann 146, in Ratingen 136, in Velbert 333 und in Wülfrath 59. 10764 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorben sind eine 77-jährige Frau und eine 89-jährige Frau aus Monheim; ein 78-jähriger Mann, ein 81-jähriger Mann, eine 93-jährige Frau, eine 77-jährige...

  • Hilden
  • 15.01.21
Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es aktuell 7.174 bestätigte Corona-Fälle.

Corona im EN-Kreis
Weitere Verstorbene im Zusammenhang mit Corona

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 7.174 bestätigte Corona-Fälle (Stand Freitag, 15. Januar), von diesen sind aktuell 972 infiziert, 6.012 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 68 gestiegen.Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 125,57 (Vortag 124,34). In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 65 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer...

  • wap
  • 15.01.21

Corona-Update
7.174 Infektionen und weitere Verstorbene im EN-Kreis - Inzidenz 125,57

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 7.174 bestätigte Corona-Fälle (Stand Freitag, 15. Januar), von diesen sind aktuell 972 infiziert, 6.012 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 68 gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 125,57 (Vortag 124,34). In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 65 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer...

  • Herdecke
  • 15.01.21

Beiträge zu Ratgeber aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.