Karneval in Berches: Jubiläum im Veedel

Anzeige
Sie leben und lieben den Karneval im Veedel: Das amtierende Dreigestirn und Kinderprinzenpaar aus Berches samt Gefolge und Traditionspaar. Zu sehen sind auch die neuen Schals. Foto: Stefan Pollmanns
 
Frauen-Power – das Bercheser Dreigestirn mit Jungfrau Andrea, Prinz Biggi und Bauer Sunny (von links). Foto: Stefan Pollmanns
 
Sie regieren die jungen Jecken: Prinz Jannik I. und Prinzessin Chiara I. Links ist Pagin Neele zu sehen. Foto: Stefan Pollmanns
Langenfeld (Rheinland): SSV Vereinsheim |

470 Bälle, neue Schals und natürlich Obst und Gemüse – das Bercheser „Frauen-Power“-Dreigestirn Prinz Biggi (Birgit Konstanty), Jungfrau Andrea (Friedensdorf) und Bauer Sunny (Susanne Freitag), ist für den Veedelszoch im Jubiläumsjahr (2x11 Jahre) am Sonntag, 26. Februar, ab 14.11 Uhr, bestens gerüstet.

470 Bälle"

Langenfeld. Warum 470 Bälle? Diese stiftete, neben weiterem Wurfmaterial, die Pixlip GmbH an der B8 – nicht zuletzt bekannt durch ihr Weihnachtshaus. Jetzt ist sich das närrische Trio erst recht sicher: „In Berches geht es rund.“ Aber das wissen sie sowieso. Susanne Freitag und Birgit Konstanty haben, bevor sie in die Rollen von Bauer Sunny und Prinz Biggi geschlüpft sind, viele Jahre lang das Traditionspaar gestellt. Und vor zehn Jahren hatten sie bereits als Teil des Dreigestirns den Bercheser Narrenthron bestiegen – als Jungfrau Soloria und Bauer Konstantin.

Eine traditionsreiche Zeit krönen

Geplant sei der Sprung auf den Bercheser Narrenthron aber nicht gewesen. „Wir haben schon länger beschlossen, nach dieser Session als Traditionspaar aufzuhören“, erklärt Susanne Freitag. „Aber als das eigentlich vorgesehene Dreigestirn plötzlich absprang, haben wir uns entschlossen, unser närrisches Engagement noch einmal zu krönen.“ Die „Geburtsstunde“ war im April nach einer Aufführung der Theatergruppe „Mir för öch“. Hier wirbeln nicht nur Susanne Freitag und Birgit Konstanty, sondern auch Andrea Friedendorf über die Bühne. Bei einem kühlen Getränk ließ das Trio den Abend im Anschluss an einen gelungenen Auftritt ausklingen. Noch war es nur eine fixe Idee. Doch schnell machten sie Nägel mit Köpfen. Einen Monat später auf der Karnevalsmesse in Bonn entdeckten sie schöne Orden, die ihnen gefielen. „Da haben wir uns den finalen Ruck gegeben“, bestätigt Andrea Friedensdorf, übrigens die jüngere Schwester von Susanne Freitag. Und das Amt des Traditionspaares konnte auch gut neu besetzt werden: Diese närrische Aufgabe übernimmt Friedel Konstanty, Ehemann von Birgit Konstanty, zusammen mit Susanne Möller.

Ursprünglich und familiär

Was den Karneval im Veedel ausmacht? „Er ist ursprünglich und familiär“, beschreibt Susanne Freitag, die sich auch noch gut an den ersten Karnevalszug in Berghausen vor 22 Jahren erinnern kann. „Damals sind nur eine Hand voll Wagen und Fußgruppen durch die Straßen gezogen. Die Stimmung und die Atmosphäre waren aber auch schon super.“ Für den Zug im Jubiläumsjahr hat Stephanie Reuter aus dem Bercheser Karnevals-Team besonders gute Nachrichten. „26 Gruppen haben sich angemeldet. Das ist Rekord. Im vergangenen Jahr waren es 18“, sagt sie strahlend. Neu mit dabei seien unter anderem das Kinderprinzenpaar, die Spieß-Ratzen, die Tanzgruppe des Rüsrother Carnevals Comitees und die Karnevalisten aus Hitdorf.

Beches: „Dat Hätz vun der Welt“

Aber zunächst rocken die Bercheser Karnevalisten die Sitzungshallen. Mit ihren Songs „Berches Hey“, „In Berches geht die Party volle Kanne ab“, dem Jubiläums-Song „Zweiundzwanzig“ sowie „Heimat“ bringen sie die Jecken zum Schunkeln und Tanzen. Der Einmarsch wird vom traditionellen Dreigestirn-Song der Langenfelder Veedel-Karnevalisten begleitet. „Dat Hätz vun der Welt“. Es liegt wo? Natürlich in Berches.

Bereits für den Jubiläumszug

Besonders begeistert war das närrische Trio von der ausgelassenen Stimmung bei der Proklamation. Aber eigentlich sei bisher in allen Sitzungssälen die Post abgegangen. Jetzt freuen sich die Drei insbesondere auf den Veedelszoch. Nicht nur für den Fall, dass es kühler werden sollte, haben sie den neuen Bercheser Schal dabei – dank seines schicken, aber nicht überladenen Designs, ist er auch außerhalb der 5. Jahreszeit ein guter Begleiter. Und bei den 470 Bällen sollte es auch kein Problem sein, sich genug Kondition für den Rest der Session anzutrainieren. Wie gut, dass Berghausen dafür ja einen so großen Platz hat. Für die Vitamine auf dem Zugweg sorgen traditionell Obst und Gemüse. Wer das Dreigestirn auf ihrer närrischen Mission unterstützen möchte, kann übrigens einen Pin erwerben.

Das Bercheser Kinderprinzenpaar



In Berches regiert in dieser Session kein Dreigestirn, sondern ein Kinderprinzenpaar die jungen Jecken. Den Karneval im Veedel haben Prinz Jannik I. Gläsel (13) und Prinzessin Chiara I. Clasen (11) schon hautnah erlebt. Der Prinz hat bereits das große und kleine Dreigestirn begleitet und die Prinzessin schlüpfte vor zwei Jahren beim jungen närrischen Trio in die Rolle der Jungfrau.
„Es ist aber schon ein großer Unterschied, plötzlich im Mittelpunkt zu stehen“, erklärt Prinz Jannik I. „Obwohl ich wusste, was bei der Proklamation auf mich zukommt, war ich schon ein wenig nervös“. Aber ihm mache es einfach Spaß, mit anderen Leuten zu feiern – insbesondere in der fünften Jahreszeit. Und die Proklamation klang für den Prinzen prima aus. Die ganze Narrenschar feierte mit ihm in seinen 13. Geburtstag hinein.

Mit Gesang und Tanz

Auch Chiara denkt gerne an ihre „Amtseinführung“ zurück. „Vor dem ersten großen Auftritt war ich ebenfalls ganz schön angespannt. Aber der Abend war klasse“ Im Gegensatz zu ihrer Dreigestirn-Zeit als Jungfrau habe sie jetzt ja auch eine großartige Unterstützung, die ihr viele Dinge drumherum abnimmt. Gemeint ist Pagin Neele Honig (12), die mit ihr am Konrad-Adenauer-Gymnasium dieselbe Klasse besucht. So kann sich Prinzessin Chiara ganz auf ihren begeisternden Solo-Mariechen-Tanz konzentrieren. „Das ist mein großes Hobby“, sagt sie. Mit dem närrischen Bazillus ist sie seit ihrer Kindheit infiziert. „Schon als Baby habe ich gerne Karnevalslieder gehört. Wenn sie ausgestellt worden sind, habe ich immer geschrien“, weiß sie vom Hören sagen.

Unterstützung

Auch Prinz Jannik hat als Pagen einen Klassenkameraden gewählt: Linus Wedel. Beide besuchen die Prisma-Schule in Langenfeld. In die Tanz-Action steigt der Prinz nicht ein - dafür aber in die mitreißenden Gesangsnummern „Prinz und Prinzessin“ und „Stääne – Klüngelköpp“.
Mit Blick in die nahe Zukunft freuen sich Beide besonders auf den Bercheser Karnevalszug im Jubiläumsjahr.

Wir verlosen 3x2 Karten für die Bercheser Jubiläums-Party




Am Samstag, 18. Februar, steigt im Festzelt auf dem SSV-Parkplatz an der Baumberger Straße die große Bercheser Jubiläums-Party. Los geht es um 18.33 Uhr (Einlass 17.33 Uhr). Mit dabei sind beim „Veedelskarneval“ neben den Narrenoberen aus dem Dorf unter anderem die Marienburg-Garde und die Gruppe „Still at the Basement“. Um die passenden Hits rund um die Live-Auftritte kümmert sich DJ Freerik.
Der Eintritt kostet närrische 9,99 Euro. Eintrittskarten gibt es im Vereinsheim des SSV Berghausen und im Berghausener Büdchen.
Wir verlosen 3x2 Karten für die Jubiläums-Party. Wer gewinnen möchte muss bis Mittwoch, 1. Februar, 11 Uhr, eine Mail mit dem Stichwort „Berches“ an redaktion@wochenanzeiger-langenfeld.de schicken und dabei folgende Frage richtig beantworten: „Mit wem ist der weibliche Part des amtierenden Traditionspaares verheiratet?“. Wer gewonnen hat, erhält eine entsprechende Antwort auf seine Mail.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.