Mercedes 190 mit Wucht angefahren - Fahrer flüchtete

Anzeige
Polizei NRW Innenministerium NRW Foto: Jochen Tack
Langenfeld (Rheinland): Schneiderstraße |

Beinahe täglich finden ein oder mehrere Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort.

Mercedes 190 mit viel Wucht angefahren


Am Freitag, 5. August, in der Zeit von 8.30 Uhr bis 17.45
Uhr, parkte ein grüner PKW Mercedes 190 mit Düsseldorfer Kennzeichen
in einer gekennzeichneten Parktasche am Fahrbahnrand der
Schneiderstraße in Richrath gegenüber der Hausnummer 55. Dort wurde
der Mercedes von einem unbekannten anderen Fahrzeug mit so viel Wucht
angefahren, dass das Fahrzeug um mehrere Zentimeter seitlich in
Richtung Bordstein verschoben und an der der hinteren linken Türe
erheblich beschädigt wurde.

3000 Euro Sachschaden


Allein der dabei am Mercedes entstandene
Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens
3.000,- Euro. Trotzdem flüchtete der unbekannte Verursacher mit
seinem Fahrzeug vom Unfallort ohne eine Schadensregulierung zu
ermöglichen.

Sachdienliche Hinweise


Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon
02173 / 288-6510, jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.