Städtische Straßenreinigung von Wohnstraßen

Anzeige
Straßenreinigung von Anwohnerstraßen


Seit 2006 obliegt die Reinigung von Anliegerstraßen, der sogenannten Bürgerstraßen, den Bürgern und Bürgerinnen unserer Stadt, die an solchen Straßen wohnen.
Viele Menschen würden lieber wieder für die Straßenreinigung zahlen, wenn die städtische Kehrmaschine ihr Wohngebiet wieder ansteuern würde.

Auch die Langenfelder Bevölkerung wird immer älter. Ca. 20% haben bereits das 60. Lebensjahr erreicht.

Mit zunehmendem Alter verändern sich die Aktionsmuster der Menschen. So wird die vor 8 Jahren im Rahmen von städtischen Sparmaßnahmen beschlossene Kehrpflicht für viele Bürger und Bürgerinnen zunehmend anstrengender bzw. unmöglich und zur Last.
Die Stadt sollte sehr bald, möglichst noch vor dem Herbst, ihr Konzept zur Reinhaltung der Bürgerstraßen überdenken und ändern.
Wie ich weiß, werden viele ältere Mitbürger und Mitbürgerinnen dies begrüßen, da Nachbarschaftshilfe häufig ausbleibt oder Serviceleister zusätzliche Ausgaben bedeuten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.