HSV Langenfeld A-Junioren mit 3:1Erfolg im Langenfelder Lokalderby

Anzeige
Die Mutter aller Derbys wurde in Gelsenkirchen gerade abgepfiffen, als an der Burgstraße mit dem HSV und dem VfB Langenfeld ebenfalls ein heißes Derby begann. Beide Mannschaften waren "heiß" auf den Vergleich zwischen den beiden Langenfelder Innenstadtvereinen.
Im Vergleich zu den letzten Aufeinandertreffen übernahm der HSV dieses Mal sofort die Initiative und legte fulminant los. In der 10. Minute konnte Marc Zeitler nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte Daniel Voß sicher zur Führung des HSV. Immer wieder wurden jetzt die Sturmspitzen mit weiten Bällen geschickt und setzen den VfB gehörig unter Druck. Marco Düssel setzte sich gekonnt auf der rechten Seite durch, zog bis zur Grundlinie und passte in den Rückraum auf Alexander von Norman. Der zog sofort ab und versenkte den Ball in der 16. Minute im Winkel - 2:0.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener und der VfB erwies sich als ebenbürtiger Gegner. Der Anschlußtreffer fiel dann nach einem sehenswerten Freistoß in der 68. Minute. Auch der HSv kam durch Alexander und Marc Zeitler noch zu guten Torchancen, doch der Keeper des VfB parierte glänzend.
Leider schlug der VfB sich in der letzten Viertelstunde selber, weil die Spieler völlig überdrehten und die Schuld an der Niederlage grundlos beim Schiedsrichter suchten. 7 Gelbe karten, eine Zeitstrafe und satte drei Platzverweise waren die logische Konsequenz, da der Schiedsrichter als Zielscheibe der VfB-Spieler mehrfach aufs Übelste beleidigt wurde. Der VfB offenbarte hier eine sehr unschöne Seite, die man im Fussball überhaupt nicht sehen will. Das 3:1 des HSV durch Daniel Arnemann wurde dadurch leider nur am Rande wahrgenommen. Der Sieg ging auch dank einer sehr disziplinierten Mannschaftsleistung vollkommen in Ordnung, da die HSV-Spieler sich nicht im geringsten provozieren liessen und dadurch vielleicht schlimmere Vorkommnisse verhinderten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.