Kirmeszeit in Berches

Anzeige
In Berches geht es ab Freitag rund. Die Besucher erwartet ein Bayrischer Abend, das Schürreskarrenrennen und vieles mehr... Foto: Michael de Clerque
 
Am Sonntag starten die weit über Langenfelds Grenzen bekannten Schürreskarrenrennen um das blaue Band. Archiv-Foto: Stephan Köhlen

Im „Bercheser Veedel“ wird wieder gefeiert: Ab Freitag findet in Berghausen die urige Dorfkirmes mit dem bekannten Schürreskarrenrennen statt.

Auch in diesem Jahr werden die Kirmesjonge Berghausen in Langenfeld-Berghausen ihre traditionelle Dorfkirmes feiern. Alle Berghausener und auch natürlich Nichtberghausener sind dazu eingeladen, gemeinsam mit den Kirmesjonge zu feiern. Die Kirmes wird seit 1929 abgehalten, und schon immer kommen Gäste nicht nur aus allen Ortsteilen von Langenfeld, sondern auch aus Monheim und Baumberg und weiteren Umgebung. Die Veranstaltung zeichnet sich durch ihre urige, dörfliche Stimmung aus. Viele Bürger in Berghausen beteiligen sich aktiv am Gelingen dieser traditionellen Feier. Hier geht es nicht um Kommerz, sondern um gute Laune. Deshalb werden für die Veranstaltungen im Festzelt keine Eintrittsgelder verlangt.

Erstmalig beginnt am Freitag, den 11. September um der Auftakt der Kirmes mit einem „Bayrischen Wies´n Abend“ im Festzelt an der SSV-Sportanlage Baumberger Straße. Um 20 Uhr heisst es hier „O zaft is!“. Bei zünftiger Musik darf getanzt werden; für bayrische Spezialtäten ist gesorgt. Also: Lederkrachern und Dirndl aus dem Schrank rausholen und vorbeikommen.

Am Samstag, den 12. Sept. startet dann die eigentliche Kirmes traditionell mit der beliebten Mundartmesse in der Berghausener Pauluskirche um 17 Uhr, vom Kirchenchor und Jugendchor gemeinsam gestaltet. Anschließend erfolgt vor der Kirche der Faßanstich durch unseren Bürgermeister Frank Schneider. Gegen 18 Uhr startet der traditionelle Festumzug unter musikalischer Begleitung des Tambourcorps „Gruß an Europa“ aus Mettmann und den Monheimer Altstadtfunken zur Ausgrabung des Kirmespatrons Zachäus in den Höfen - also im alten Dorfkern. Der Zachäus muss erfahrungsgemäß mit viel Überredungskunst aufgefordert werden, die Kirmes zu begleiten. Im Anschluss gibt eine große Festzeltparty mit DJ Freerik.

Am Sonntag startet um 13 Uhr ein Festumzug vom Festzelt am SSV-Platz mit Kranzniederlegung am Ehrenmal; anschließend - gegen 13.30 Uhr – starten die beliebten Schürreskarren- und Kettcarrennen um das Blaue Band. Die Zuschauer dürfen sich auf spannende Rennen und nicht ganz ernst gemeinte Unfälle freuen, deren „Unfallopfer“ das amtierende Dreigestirn als humorige Sanitäter mit Klopapierwickeln und reichlich Ketchup fachgerecht versorgen dürfen. Gastläufer(innen), die sich noch vor Ort einschreiben wollen, sind gerne willkommen.

Im Rahmen der gemütlichen Dorfkirmes erfolgen die Siegerehrungen und die Verleihung des „Blauen Bandes“ anschließend im Festzelt. Alle Kids, die für die Rennen wild genug waren, erhalten ein Geschenk. Überhaupt ist für alle Kinder mit einer Ponykutsche, Seifenblasenkünstlern, Kinderschminken und Hüpfburg für Kurzweil gesorgt, also ein Familientag für alle. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich ausreichend gesorgt.

Am Montag den 14. September wird um 17 Uhr zum Abschluss der Kirmestage ein Kranz am Mahnmal in Wolfhagen niedergelegt. Hier sind besonders die Wolfhagener Bürger eingeladen, gemeinsam mit den Kirmesjonge der gefallenen Bürger zu gedenken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.