TuSpo Richrath: Neue Strukturen für die Fußballjugend

Anzeige
 
Organisation Fußballjugend TuSpo Richrath
Langenfeld (Rheinland): TuSpo Richrath | Neue Trainingskonzeption für alle Jugendmannschaften

Wenn eine Jugendarbeit langfristig von Erfolg gekrönt sein soll, muss man mit der Arbeit frühzeitig beginnen. Dass dies beim TuSpo Richrath 1896 e. V. schon lange ein Grundsatz ist, kann man in den Erfolgen in diesem Jahr sehen. TuSpo Richrath stellt in Leistungsklassen des Kreises Solingen sowohl in den B-Junioren als auch in den D-Junioren jeweils den Kreismeister. In fünf Endspielen des Kreispokals Solin-gen standen allein drei Mannschaften des TuSpo, wobei die C- und die D-Junioren Kreispokalsieger wurden. Die A-Junioren und die C2 sicherten sich für die kommen-de Saison die Leistungsklasse. Bei den E-Junioren (Gruppe 2) wurde der TuSpo Gruppensieger.

Doch vieles was bis heute initiiert, vereinbart und erreicht wurde, erfolgte zum Groß-teil ohne einheitliches Konzept. Konkrete Ziele, Vereinbarungen und Vorgaben wur-den bei Jugendbetreuersitzungen beschlossen und entsprechend mehr oder weniger umgesetzt. All diese Erfahrungen der letzten Jahre werden nun in einem Jugendkon-zept zusammengefasst und gelten ab sofort bindend für alle Juniorenteams und de-ren Trainer/Betreuer. Abweichungen von diesen Vorgaben bedürfen einer Genehmi-gung des Jugendleiters bzw. dessen Vertreters.

Des weiteren soll das Konzept der „rote Faden“ für die Jugendarbeit sein, mit dessen Hilfe eine, nach unseren Möglichkeiten, qualifizierte sowie kind- und jugendgerechte Ausbildung und Förderung realisiert werden kann. Sie soll Trainern, Betreuern, El-tern, Unterstützern, Kindern und Jugendlichen als Wegweiser dienen. Jeder Einzelne soll dauerhaft Freude am Fußball und im TuSpo Richrath finden.

Durch die Umsetzung des Konzepts erhoffen wir uns eine einheitliche Ausbildung aller Jugendspieler mit dem Ziel sportlich erfolgreich zu sein und soziale Kompeten-zen und gesellschaftliches Engagement zu fördern. Natürlich kann dieses Konzept nur unterstützende Wirkung für die vielen ehrenamtlichen Helfer und Jugendbetreuer haben. Es soll nicht dazu dienen, Eltern oder auch Trainer zu bevormunden, sondern es sollen Richtlinien und Anhaltspunkte für alle Beteiligten im Jugendfußball sein! Gleichzeitig sollen dadurch Missverständnisse und Irritationen vermieden werden.
Mittel- und langfristig sollen unsere Kinder und Jugendlichen ein überkreisliches Ni-veau erreichen, individuell gefördert und einen reibungslosen Übergang in die Senio-renmannschaften schaffen.

Wir sind sicher, dass uns mit diesem Konzept der Spagat zwischen Breiten- und Leistungssport gelingt. Es gibt viel zu tun, packen wir es an!

Die Abteilung Fußball-Jugend ist eine eigenständige Abteilung des TuSpo Richrath und wird durch den Abteilungsleiter, der die Bezeichnung Jugendleiter (Fußball) trägt, geführt. Ziel wird es sein, verschiedene Aufgaben aus der Jugendleitung aus-zulagern und weiterführende Strukturen (Öffentlichkeitsarbeit-Jugendpressesprecher, sportlicher Leiter, Scout Jugendfußball, Koordination Spielbetrieb und Turniere etc.) zu schaffen.

So werden ab sofort sportliche Leiter erster Ansprechpartner für die jeweiligen Mannschaften, Trainer und Betreuer als auch für die Eltern im sportlichen Bereich sein. Auch wird er als Ansprechpartner für Fragen und Vermittler bei Konflikten in-nerhalb der jeweiligen Altersklasse fungieren.

Für den TuSpo Richrath koordiniert zukünftig Christian Schumacher die gesamte sportliche Verantwortung mit seinem neuen Team. Christian Schumacher, Inhaber der DFB-Elite-Jugend-Lizenz, betreut schon seit vielen Jahren Nachwuchs-Fußballmannschaften. Der Coach führte bereits die frühere A-Jugend von TuSpo Richrath in die Niederrheinliga. Nach drei Jahren wechselt er zum Bundesligisten Wuppertaler SV/Borussia. Ab der Saison 2015/2016 übernimmt Christian Schuma-cher auch wieder die U19 des TuSpo Richrath.

Als sportlicher Leiter obliegt ihm die Koordination der U19 bis U16-Junioren. Für die U 15 bis U12 Junioren ist Jean-Pierre Argese als Koordinator vorgesehen, neben seiner Trainertätigkeit als Trainer der U15.

Für die U11 bis U7-Junioren (E-, F- und G-Jugend) übernimmt Markus Gerlich die Koordinator Position.

Das Konzept soll von nun an die Grundlage einer qualifizierten, kindgerechten Aus-bildung der jungen Fußballer darstellen und als Wegweiser für Eltern, Betreuer und Kinder dienen. Es soll zu einem aktiven Vereinsleben beitragen, indem neben sport-lichen Aspekten auch die sozialen Aspekte bewusst berücksichtigt werden. Durch klar definierte Verhaltensregeln soll jeder Einzelne dauerhaft und mit Freude dem Fußball erhalten bleiben.

Natürlich kann dieses Konzept nur unterstützende Wirkung für die vielen ehrenamtli-chen Helfer und Jugendbetreuer haben. Es soll nicht dazu dienen, Eltern oder auch Trainer zu bevormunden, sondern es sollen Richtlinien und Anhaltspunkte für alle Beteiligten im Jugendfußball sein! Gleichzeitig sollen dadurch Missverständnisse und Irritationen vermieden werden. Das Jugendkonzept dient als Wegweiser und als Ba-sis für individuellen, insbesondere aber gemeinschaftlichen, sportlichen Erfolg unter dem Dach eines gut strukturierten Vereins.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.