Theaterabo-Reihe mit hohem Anspruch

Anzeige
Anja Kruse in der Komödie "Adieu und bis gleich". Fotos: Veranstalter
 
Jürgen Prochnow in der Komödie "Ein Mann fürs Grobe".

Mit einer Mischung aus großem Schauspiel und vergnüglicher Komödie hat sich das Theater-Abonnement auf der Wilhelmshöhe Menden schon lange einen festen Platz in der Publikumsgunst geschaffen. In der neuen Theaterspielzeit soll der Erfolgskurs mit viel Fernsehprominenz fortgesetzt werden.

Im Rahmen des Abonnements können nun ab sofort feste Sitzplätze für fünf hochkarätige Gastspiele auf der Wilhelmshöhe erworben werden. Susanne Gerlings aus dem Kulturbüro der Stadt Menden setzt mit ihrer Auswahl wieder auf großartige Schauspieler. Am 30. Oktober ist Saisonauftakt: In der Komödie „Adieu und bis gleich“ leidet Erfolgsautorin Barbara (Anja Kruse) unter einer Schreibblockade und will sich aus Verzweiflung mit Schlaftabletten das Leben nehmen. Doch plötzlich ist sie nicht mehr allein mit diesem Vorhaben. Eine unerwartet auftauchende Auftragsmörderin steht vor Barbaras Tür.
Severine (Verena Wengler), erfolgreiche Chefin eines kleinen Verlagshauses, kann zufrieden sein. Denn sie steht auf der Karriereleiter ganz oben und ist liiert mit dem attraktiven Verwaltungsleiter Patrice. Nach einer Funkstille von fünfundzwanzig Jahren steht jedoch eines Tages überraschend ihr Exmann Jean-Pierre (Jürgen Prochnow) vor ihr und bettelt um einen Job. Severine lässt sich erweichen. Aber ist es wirklich ein Job, was sie ihm da anbietet? Oder ist es die Rache dafür, dass er sie damals für eine Jüngere sitzen ließ? Widerwillig nimmt Jean-Pierre den Job als Raumpfleger an und erweist sich in der Komödie am 3. Dezember 2016 als „Mann fürs Grobe“.
In der Komödie „Die Wunderübung“ werden am 25. Januar 2017 alle bekannten Klischees einer Ehe genüsslich aufgefächert: Von Frauen, die nicht zuhören und ständig reden, von Männern, die nicht zu Wort kommen, von Seitensprüngen und von Therapeuten, die ihre Klientel nicht gewachsen sind.
Der Thriller „Ein brillanter Mord“ spielt in einem einsamen Landhotel in den Bergen. Olivia und Robert, die neuen Besitzer des Hotels, wollen die ruhigen Tage in ihrem Haus genießen. Plötzlich ein mysteriöser Anruf und kurz darauf steht ein merkwürdiger Besucher vor der Tür. Olivia muss sich den dunklen Geheimnissen ihrer Vergangenheit stellen. Den Besucher erwartet am 18. Februar 2017 eine spannende und fesselnde Thriller-Produktion mit den TV-Stars Ursula Buschhorn und Wolfgang Mondon.
Sara, Mitte dreißig, selbstständig, in einer Beziehung, interessiert sich für eine Eigentumswohnung in bester Lage für die Hälfte des ortsüblichen Preises. Wäre da nicht eine kleine Unannehmlichkeit: Lola, die bisherige Besitzerin der Wohnung, ist Witwe, raucht, trinkt und beansprucht für den günstigen Preis Wohnrecht auf Lebenszeit. Sara lässt sich auf das Angebot ein. Während sie auf das Ableben der alten Dame wartet, zerfällt jedoch ihr eigenes Leben. Und so kommt es, dass die rüstige Witwe sich als Freundin und Lebensberaterin erweist. Die Komödie „Hundert Quadratmeter“ wird am 21. März 2017 mit Beatrice und Judith Richter aufgeführt.
Im Kulturbüro der Stadt Menden können die Theaterabonnements für die Spielzeit 2016/2017 gebucht werden. Ein Theaterabo verspricht fünf Theaterabende und garantiert einen festen Sitzplatz. Kartentelefon: 02373 / 903-8753. Weitere Infos auch unter www.menden.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.