Ausstellung zum fünften Jahrestag der Atomkatastophe in Fukushima

Anzeige
Menden. Am Freitag, 11. März, ab 10.00 Uhr, erinnert und mahnt die GRÜNE mit einer Ausstellung in der Fußgängerzone in Menden, an den fünften Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima sowie an den 30. Jahrestag von Tschernobyl.
Die Ausstellung "Fukushima, Tschernobyl und wir" erinnert auf eindrückliche Weise. Sie erzählt von Hunderttausenden AufräumarbeiterInnen, deren Leben und Gesundheit Tschernobyl ruiniert hat, ebenso wie von den kranken und heimatlosen Kindern von Fukushima. Sie zeigt, wie 1986 der radioaktive Fallout über ganz Europa niederging (und bis heute strahlt) und wie Japan heute vergeblich versucht, den durch den Super-GAU von Fukushima kontaminierten Boden flächendeckend abzutragen. Sie öffnet die Augen dafür, dass viele Millionen Menschen auf der ganzen Welt gesundheitliche Folgen der Atomkatastrophen zu tragen haben. Und sie spannt den Bogen bis zu den Atomkraftwerken, die hierzulande noch immer laufen, auch hier ist eine Katastrophe jederzeit möglich.
Die Mendener GRÜNEN wollen mit dieser Ausstellung an die unsäglichen Folgen der beiden Kernschmelzunfälle erinnern, sowie Druck machen, die acht Atomkraftwerke, die hierzulande noch laufen, endlich abzuschalten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.