„Helping-Hands-AG" - Was ist denn das?

Anzeige

Menden. Beim Placida-Viel-Berufskolleg möchten engagierte Schülerinnen die Welt ein wenig schöner machen.

Yaren Ozgül, Almedina Kasumovic, Nina Berkhan, Klaudia Teodorczyk, Megan-Ann Matthews, Elisa Schreiber, Saskia Pohl, Ann-Sophie Adolph, Celina Reckers und Vivian Brzesofsky sind sozial engagierte Schülerinnen des Berufskollegs die Kulturen zusammenbringen und dabei Menschen mit viel Freude „anzustecken“ möchten.
"Als freiwillige Arbeitsgemeinschaft möchten wir den Alltag von Kindern und Jugendlichen auf individuelle Art und Weise verschönern und dabei alleinerziehende Mütter und Väter einige Stunden entlasten", fassen die jungen Damen ihre Absicht in einem Presseartikel zusammen.
An den Montagen, 6. und 20. Juni, möchten sie unter der Leitung von Elisabeth Adler (Caritas-Konferenz St. Walburgis) zwei Schnupper-Spielnachmittage von 15 bis 18 Uhr im Walburgisstift anbieten. Eingeladen sind Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahre alleinerziehender Mütter und Väter. Geschwisterkinder, auch jüngere, können natürlich mitgebracht werden. Es entstehen keine Kosten.
Zum geplanten Angebot gehören: Spielnachmittage gestalten und durchführen, kleine Kochangebote, Basteln, Hausaufgabenbetreuung sowie spielerische Sprachförderung.
Darüber hinaus können gerne weitere Ideen eingebracht werden. Nach den Sommerferien ist ein regelmäßiges Angebot geplant.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.