IMW lädt zur vorweihnachtlichen Bescherung

Anzeige
Traditionell beschenkte der IMW heimische Selbsthilfegruppen.

Es ist eine schöne Tradition beim Initiativkreis Mendener Wirtschaft (IMW), die Arbeit heimischer Selbsthilfegruppen mit Spenden zu unterstützen, die bei einem Treffen im großen Kreis übergeben werden.

Heute (Freitag, 6. November) war es wieder soweit: Vertreter von 18 Selbsthilfegruppen (einer konnte nicht kommen) trafen sich im Forum der Märkischen Bank, um ihr vorweihnachtliches Geschenk entgegenzunehmen.
IMW-Sprecher Andreas Wallentin betonte in seiner Begrüßung: "Es kommt gar nicht erst zu einer Diskussion im Vorstand - es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, Ihnen zu helfen."
Und weiter: "Wir wünschen uns, dass Sie weiterhin miteinander ins Gespräch kommen. Vermutlich ist das hier die einzige Möglichkeit für alle, miteinander an einem Tisch zu sitzen."
In der Tat: Bei Kaffee und Kuchen tauschten die Vertreter der Selbsthilfegruppen an diesem Nachmittag auch Erfahrungen aus und lernten sich näher kennen.

Höhepunkt war natürlich die "Bescherung", bei der IMW-Vorstandsmitglied Martin Weber die Gäste begrüßte, Ihnen ebenfalls für ihre ehrenamtliche Arbeit danke und "gehaltvolle" Umschläge verteilte.

Als weiteres IMW-Vorstandsmitglied nahm Heinz Schulte, in dessen Firma ECO Schulte in früheren Jahren die Spendenübergaben stattgefunden hatten, an der Veranstaltung teil.

IMW-Mitglied Bruno Diekmann, der gemeinsam mit dem verstorbenen Ott-Heinrich Plote regelmäßig die Selbsthilfegruppen-Broschüren erstellt hatte, erläuterte, dass wegen des Todesfalls die für dieses Jahr geplante Neuauflage verschoben werden musste.
Gleichzeitig kündigte er die Veröffentlichung für 2016 an, da er in Medienfachmann Peter Müller einen neuen Kooperationspartner gefunden hatte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.