Mittelaltermarkt sorgt auch am Sonntag für volle Gassen in Menden

Anzeige
Menden. Sehr gut besucht war der Mittelaltermarkt auch am Sonntag in Mendens Innenstadt. Obwohl drei Tage vorher durch ein von Verdi angestrengtes Eilverfahren der verkaufsoffene Sonntag gekippt wurde, waren die Gassen und Straßen rund um den Markt voll. Vom neuen Rathausplatz bis zur Kirche und von Sinn bis zum Südwall boten viele Stände ihre Waren feil und man konnte gemütlich bummeln und staunen. Jongleure, Dudelsackspieler, ein Kutschgespann mit drei Kaltblütern, Trommler und vieles mehr begeisterten die Besucher. Aber nicht nur staunen war angesagt: die Besucher konnten sich auch selbst im Bogenschießen oder Armbrustschießen üben. Das Wetter spielte, Petrus ist offensichtlich den Mendenern bei den Feierlichkeiten wohl gesonnen, wieder einmal mit und somit war auch die zahlreiche Außengastronomie mit Waffeln aus dem gusseisernen Ofen, über Souvlaki-Spieße, Pulled Pork im Brötchen und Fladenbroten, Eisdielen und Cafés ein sehr gefragtes Anlaufziel und gut besucht. Nach ihre Meinung gefragt, ob sie es bedauern, dass nicht verkaufsoffen sei, antwortete ein Marktbeschicker: Dann kommen die, die auch den Mittelaltermarkt besuchen möchten. Und davon gab es auch heute jede Menge!
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.