Tanzen mit dem Rollstuhl

Anzeige

Kreis. "Tanzen Inklusiv in Nordrhein-Westfalen" heißt der Verein, in dem Inklusion nicht nur ein Wort ist, sondern gerade mit Hilfe der Sportart "Tanzen" ganz aktiv und selbstverständlich gelebt wird. Alle tanzen unabhängig vom Vorliegen oder der Art eines Handicaps gemeinsam und gleichberechtigt mit. Jetzt gibt es ein neues Kursangebot.

"Darüber hinaus dient Tanzen der Gesundheit, der Kontaktaufnahme, der aktiven Freizeitgestaltung, beinhaltet kulturelle Bildung und verbessert so nachhaltig die Lebensqualität", schreibt Antje Will, 2. Vorsitzende des Vereins und Gruppensprecherin der Rollitanzgruppe Iserlohn/Hemer, der Presse.
Auch aus Menden, Balve und Sundern hat der Verein Mitglieder.
Antje Will weiter:
Beim Rollstuhltanzen gibt es sowohl Duo-, als auch Kombipaare. Ein Duotanzpaar besteht aus zwei Rollstuhlfahrern; als „Kombi“ tanzen ein Rollstuhlfahrer und ein Fußgänger miteinander.

Klassische Tänze
und Choreografie


Alle Teilnehmer üben zur gleichen Zeit die gleichen Tänze ein, die bei Bedarf von den professionellen und erfahrenen Trainern auf die Bedürfnisse der einzelnen Tänzerinnen und Tänzer angepasst werden.
Eingeübt werden „klassische“ Gesellschaftstänze wie zum Beispiel Walzer, Samba, Disco Fox, Cha Cha Cha, aber auch choreografierte Tänze.
Beim Training kommt trotz Anstrengung und sportlichen Anspruch auch der Spaß nicht zu kurz.
Der Verein bietet neben Tanzkursen und -gruppen vielfältige Veranstaltungen im Bereich Tanz an. Es gibt Tanzgruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten in verschiedenen Städten in Nordrhein-Westfalen, unter anderem auch in Iserlohn und Hemer.
Diese Gruppe trainiert zwei- bis dreimal im Monat und besteht momentan aus 14 Tänzerinnen und Tänzern mit und ohne Handicap.
Ab dem 9. September soll diese Gruppe für einen zusätzlichen Rollstuhltanzkurs für Neugierige geöffnet werden. Interessierte Rollstuhlfahrer und Fußgänger, die das Tanzen erlernen wollen, bietet sich die Teilnahme an einem Schnupper-Rollstuhltanzkurs, der von der "Aktion Mensch" gefördert wird. Er findet alle 14 Tage freitags in der Zeit von 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr in der Turnhalle der Felsenmeerschule in der Gustav-Reinhard-Straße 1 in Hemer statt.
Interessenten melden sich unbedingt im Vorfeld bei Antje Will, Tel. 02371/27002, oder per Mail unter will@tanzeninklusiv.de an.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.