Herren 3 der BG Duisburg-West nehmen Revanche für die Pokalniederlage

Anzeige
Moers: Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers | Mit vielen Fragezeichen starteten die Herren 3 die neue Basketballsaison beim Moerser TV. Mit Tolga Türk hatten man den Kopf der Mannschaft, gleichzeitig mit 24 Punkten im Schnitt pro Partie auch der Topscorer der Mannschaft an die Herren 1 abgegeben; mit Michael John den zweiten Aufbauspieler an die Herren 2. Als Ersatz wurden neben Neuzugang Marc Krenz von der BG Dorsten mehrere Jugendspieler hochgezogen, die in der abgelaufenen Saison teilweise noch in der u16 gespielt hatten.

Wie würde die Mannschaft den Weggang des Kopfes der Mannschaft verkraften? Wie würden sich die Jugendlichen schlagen? Könnte man erfolgreich Revanche für die Niederlage im Kreispokal nehmen?

In den ersten Minuten merkte man den Duisburgern noch die Nervosität an. Hier war es vor allem der Aufbau Dennis Walther, der erfolgreich zum gegnerischen Korb ziehend, die Mannschaft im Rennen hielt. Ab der siebten Minute bekamen die BGler aber das Spiel besser in den Griff, verteidigten intensiver und konnten sich mit einem 11:5-Zwischenspurt zum Ende des Viertels leicht mit 14:17 absetzen.

Die Marschroute von Coach Rimpler, hinten aggressiv zu verteidigen, dem Gegner keine einfachen Körbe zu erlauben und vorne variabel zu spielen, Schüsse von außen zu nehmen und dann wieder den Korb zu attackieren, wurde von Minute zu Minute besser umgesetzt. Bis Mitte des Viertels konnten die Moerser das Spiel noch offen gestalten (23:25), bauten zum Ende des Viertels aber konditionell ab, wodurch den Westlern ein 15:0-Lauf gelang und man mit einer 23:40-Führung in die Halbzeitpause ging.

Wer nach der Pause mit einem Aufbäumen der Gastgeber rechnete, sah sich schnell getäuscht. Die Duisburger ließen in der Intensität und Konzentration nicht nach, zwangen die Moerser so immer wieder zu Distanzwürfen, die das Ziel verfehlten. Die Rebounds wurden erobert und daraus immer wieder gelungene Angriffsaktionen eingeleitet. Und so konnte die Führung bis zur letzten Viertelpause auf 29:62 ausgebaut werden.

Im Schlussviertel ließ Coach Rimpler verstärkt seine Jungspieler Spielpraxis sammeln. Das tempo im Angriff wurde deutlich verlangsamt, die Zeit heruntergespielt, insbesondere in den letzten fünf Minuten, als man mit 37:74 die Punktzahl der Gastgeber verdoppelt hatte. So gelang den Hausherren noch ein 13:0-Lauf und damit eine Ergebniskorrektur- an dem deutlichen 50:74 Erfolg der BG konnte das jedoch nichts mehr ändern.

Coach Andreas Rimpler war nach dem Spiel mehr als zufrieden: „Es ist beruhigend zu sehen, dass die Mannschaft auch ohne Tolga Türk gut funktioniert. Bei der ausgeglichen Breite des Kaders wird es jeder Gegner schwer haben, solange sich jeder einzelne Spieler darauf konzentriert, hart zu verteidigen. Ein Riesenkompliment einerseits an die erfahrenen Herrenspieler, die die Jungspieler gut eingebunden haben; aber auch an die Jugendspieler, die furchtlos aufgetreten sind. Und bei denen kaum auffiel, dass sie teilweise gerade erst 16 Jahre alt sind.“

Es spielten: Robert Gerhards (26 Punkte/6 Dreier), Marc Krenz (14), Tobias Ludwig (11), Daniel Syska (9), Dennis Walther (8), Hamad Jarboa, Moiz Mughal (je 3), Berkant Bakici, Kerim Sahin, Leon Lohle, Marvin Welberts, Mohammad Jarboa-
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.