Zwei Joker mit Platz Neun bei der Deutschen Meisterschaft

Anzeige

Pool-Billard – Rüdiger Jesse und Michael Poschmann erreichten beide das Achtelfinale

Vom 4. bis 12.11.2017 fanden in Bad Wildungen die Deutschen Meisterschaften im Einzel statt. Der PBC Joker Kamp-Lintfort war dabei mit zwei Spielern vertreten: Rüdiger Jesse im 14.1.endlos und mit Michael Poschmann im 8-Ball. Beide konnten dabei mit guten Leistungen überzeugen und sich jeweils für das Achtelfinale qualifizieren. Hier gab es aber für beide Niederlagen, so dass am Ende jeweils der 9. Rang heraussprang.

Als Erster von den beiden musste Rüdiger Jesse ran. In der 1. Runde glänzte er mit einem 100:11 in nur sieben Aufnahmen. Dabei zog er seinem Gegner mit einer 52er Serie den Zahn. In Runde 2 machte er dann zwar nicht viel falsch, musste halt das gute Spiel seines Gegners anerkennen. Es gab nur zwei Aufnahmen; sein Gegner schoss eine 100er Serie und die Begegnung ging mit 13:100 verlor. Damit musste er eine Extraschicht einlegen um ins Achtelfinale zu kommen, welches er mit einem 100:74 Erfolg und eine Höchstserie von 53 Bällen erreichte. Hier ließ ihm sein Gegner dann aber keine Chance, in dem dieser ihm immer wieder gute Sicherheiten hinlegte. Der Joker-Spieler hatte keine Möglichkeit ins Spiel rein zu finden und belegte nach einem 0:100 somit den neunten Platz.

Im 8-Ball startete Michael Poschmann ebenfalls mit einem Sieg in das Turnier. Am Ende stand ein sicheres 6:3 zu buche. In der zweiten Runde lief es dann nicht mehr ganz so gut weiter und der Joker-Spieler verpasste mit einem 3:6 die direkte Qualifikation für das Achtelfinale. Somit musste er in der Verliererrunde nachsitzen, wo er mit einem überzeugenden 6:3 Erfolg die Qualifikation für die Runde der letzten 16 schaffte. Das Achtelfinale wurde dann eine spannende und enge Sache. Leider schlich sich in einem Spiel ein Stellungsfehler mit der Weißen ein, so dass Poschi das Spiel noch verlor. Am Ende fehlte dieses dann um die knappe 5:6-Niederlage zu verhindern. Allerdings ist ein neunter Platz bei der ersten Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft schon ein herausragendes Ergebnis.

Am Wochenende waren dann auch noch zwei Joker-Mannschaften im Liga-Betrieb im Einsatz.

Oberliga Niederrhein 5. Spieltag: PBC Joker Kamp-Lintfort II – PBC Neuwerk III 5:3

Mit den drei Punkten setzt sich die Zweite in der Spitzengruppe der Tabelle fest und liegt mit nun 10 Punkten weiterhin auf Rang 3. Bereits in der Hinrunde der Begegnung wäre eine Führung möglich gewesen. Daniel Böttcher gewann sein 9-Ball klar mit 9:3 und auch André Seiler konnte im 10-Ball nach 4:6-Rückstand das Spiel noch zu einem 8:6-Erfolg drehen. Im 8-Ball gab es allerdings für Guido Gorisch eine 4:7-Niederlage. Und auch im umkämpften 14.1 endlos konnte sich Björn Brugmann am Ende nicht durchsetzen und musste sich mit 100:125 geschlagen geben, so dass es zur Pause lediglich 2:2 stand. In der Rückrunde machte Joker 2 dann allerdings den Sieg perfekt. Guido Gorisch mit 9:1 im 9-Ball und Björn Brugmann mit 8:2 im 10-Ball fuhren klare Siege ein. Daniel Böttcher verlor zwar mit 59:125 im 14.1; aber André Seiler machte mit einem 7:5 in seiner 8-Ball-Partie den 5:3-Sieg der Mannschaft perfekt.

Landesliga Niederrhein 5. Spieltag: Nachläufer Hochheide – PBC Joker Kamp-Lintfort IV 6:2

Die Vierte musste bei den favorisierten Gastgebern eine erwartete Niederlage einstecken. In der Hinrunde konnte kein Joker Spieler seine Begegnung gewinnen, so dass man zur Halbzeit schon mit 0:4 in Rückstand war. In der Rückrunde sorgten dann Peter Sentheim (5:3 im 8-Ball) sowie Gregor Altenschmidt (6:5 im 10.Ball) für die beiden Ehrenpunkte. In der Tabelle liegt das Team mit 5 Punkten jetzt auf Platz 6.

Written by Dirk Winnands, Pressewart PBC Joker Kamp-Lintfort
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.