Doll Eck: Jecken trotzen dem Regen

Anzeige
Monheim am Rhein: Doll Eck | Der Wettergott war an Altweiber gar nicht jeck. Zur Eröffnung des Straßenkarnevals an der Doll Eck hat es durchgehend geregnet. So schlecht war es schon lange nicht mehr. Statt auf eine bunte Jeckenschar fiel der Blick auf ein Meer aus Regenschirmen.

Die Monnemer ließen sich natürlich von dem was vom Himmel kam nicht abschrecken. Gut beschirmt schunkelten und feierten sie trotzdem fröhlich mit. „Das Wetter können nur die Männer bestellt haben“, hatte Prinzessin Silke schnell die Schuldigen gefunden und verdonnerte sie dafür zur Hausarbeit.

Schade nur, dass der Regen das Programm nicht wie gewohnt stattfinden ließ. Auf der neuen Bühne stand das Wasser und machte sie so rutschig, dass weder für die Prinzengarde noch die Altstadtfunken und die Marienburg-Garde das Tanzen möglich war. Das Risiko einer Verletzung wollte keiner eingehen - so war es aus den Reihen der Karnevalisten zu hören.

Zum ersten Mal ist das karnevalistische Spektakel von „Dolle Klänge Monheim“, ein Zusammenschluss aus dem Festkomitee und dem Verein Klangweiten, organisiert worden. Viele ehrenamtliche Helfer sorgten in den Bierzelten dafür, dass alle Besucher gut versorgt wurden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.