Effektiv günstiger als jeder Tesla

Anzeige
eDu, ist der nicht schnuckelig? Er sieht aus, wie aus einem Kinofilm-Märchen mit Happy-End. Und lässt die eHerzen der eFans höher schlagen. Ich finde ihn e- fantastisch als 4 Sitzer. eWow...
Monheim am Rhein: Hartung´s Gedankengänge | Effektiv günstiger als jeder Tesla. Der e.GoLife kommt aus Deutschland und kostet nur 11.900 Euro.Deutsche Wissenschaftler, Ingenieure und Studenten sind das Salz in der Suppe, die wir gerne als Nation mit Stolz und Selbstachtung auslöffeln können. Den Anfang machte ein Professor aus Aachen. Der mit seinen Studenten an einem elektrisch fahrenden Lieferwagen getüvtelt hat. Das Ergebnis war so hervorragend, dass die Deutsche Post gleich das ganze Konzept des Streetscooter samt Produktionshallen erworben hat.So konnte das Geld wieder re-investiert werden und man entwickelte den e.GoLife in knapp 21 Monaten samt neuer Fabrik. (ehemaliges Philips -Gelände in Aachen.)Abzüglich Prämie vom Staat kostet der e.GoLife dann knapp 11.900 Euro. Den e.GoLife wird die Autokäufer überzeugen, die ein Zweit-Auto für die Stadt suchen, denn auch die Deutschen sind an bezahlbarer Elektro-Mobilität interessiert. Die Produktion in Serie des e.GOLife, der auf dem Campus der RWTH Aachen unter der Leitung von Prof. Günther Schuh entwickelt wurde, nimmt Vorbestellungen entgegen. Was mir besonders gefällt ist das Interieur. Aber auch die Außenwirkung ist pfiffig gelungen. Ich finde, er sieht besser aus als jeder Smart. Der Service wird übrigens vom Zulieferer Bosch mit seinen bundesweiten Service-Stationen, die wir ja alle kennen, in Deutschland übernommen.Und Probefahren kann man den e.GoLife auch schon ;)Vorbestellung ist möglich.Und endlich, auch die ARDMediathek nimmt sich in einem YOU TUBE Video diesem Phänomen, made in Germany by Aachen, endlich an.

Hier der Film dazu:
http://www.ardmediathek.de/tv/Plusminus/G%C3%BCnst...

http://e-go-mobile.com/de/modelle/e.go-life/
oder hier:
http://e-go-mobile.com/site/assets/files/1040/bros...

Nachtrag: Heute am 9. September 2017, also 3 Monate später als ich,  hat auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung, ich bin Fan dieser Zeitung als Printversion, einen Artikel über Prof. Günther Schuh veröffentlicht. Titel: Solo gegen den Strom.             Wie ein Maschinenbau-Professor die Autobranche aufmischt ...
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
4.042
Joachim H. Hartung aus Monheim am Rhein | 20.06.2017 | 19:04  
27.180
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 21.06.2017 | 06:37  
4.042
Joachim H. Hartung aus Monheim am Rhein | 26.06.2017 | 21:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.