Erfolgreiche Meisterschaften für den 1. BV Mülheim - Badminton-Nachwuchs kämpfte um die West-Titel

Luca Folgmann (hier mit Lena Fischer) war mit einer Gold- und zwei Bronzemedaillender Erfolgreichste vom 1. BV Mülheim / Foto: T. van Emmenes
Mülheim an der Ruhr: RWE-Sporthalle | Die siebte Ausrichtung der Westdeutschen Badminton-Meisterschaften der Schüler und Jugend seit 2006 war sicherlich nicht nur sportlich eine der erfolgreichsten der letzten Jahre für den 1. BV Mülheim. Auch mit der Organisation und dem Turnierablauf zeigten sich alle Beteiligten in der RWE-Sporthalle rundum zufrieden. Bis alle Siegerinnen und Sieger feststanden, wurden an zwei Tagen auf insgesamt 13 Courts über 350 Spiele ausgetragen. Die Siegerehrung der neuen Westmeister und der Platzierten in den Altersklassen U13, U15, U17 und U19 nahmen am Sonntagabend der Präsident des Badminton-Landesverbandes NRW, Ulrich Schaaf, NRW-Jugendwart Rainer Rohde und der 1. Vorsitzende des 1. BV Mülheim, Thomas van Emmenes, vor.

Gleich 13 Mal konnte dabei van Emmenes dem eigenen Nachwuchs gratulieren: drei Mal zum Titel, zwei Mal zur Vizemeisterschaft und acht Mal für einen ebenfalls hervorragenden dritten Rang.

Erfolgreichster Akteur des 1. BVM war Luca Folgmann. Der U13-Spieler sicherte sich zusammen mit Lena Fischer vom BV Rot-Weiß Wesel mit einem 21:17, 17:21 und 21:18-Finalsieg über seine Mannschaftskameradin Laura Lin und deren Partner Bjarne Pfeil (Gladbecker FC) die Meisterschaft im Mixed. Im Einzel und im Doppel mit seinem Vereinskollegen Lars Dubrau erspielte sich Luca die Bronzemedaille.

Ganz oben standen am Ende auch Jasmin Wu und Samuel Hsiao. Jasmin triumphierte im Endspiel des Mädcheneinzels U19 mit 21:19 und 21:15 über Verena Venhaus vom BSC Gütersloh. In der Doppelkonkurrenz gelang ihr mit Marie Schweitzer von der Spvgg. Sterkrade-Nord der Sprung auf Platz drei. Samuel gewann an der Seite von Markus Hennes, ebenfalls von der Sportvereinigung, im Jungendoppel U15 durch ein 21:15 und 21:19 über die Kombination Daniel Hess (Spvgg. Sterkrade-Nord)/Christopher Klauer (1. BC Beuel). Seine tolle Leistung krönte das 14-jährige Talent mit einem dritten Rang im Einzel der höheren Altersklasse U17.

Im Doppel U19 schafften David Peng und sein Partner Max Weißkirchen vom 1. BC Beuel den Finaleinzug. Dort unterlagen die beiden dann allerdings mit 21:17, 22:24 und 16:21 Thilo Mund/Philip Otzipka (DJK Sax. Dortmund) knapp in drei Sätzen. Bronze gab es für David im Einzel.

Für eine positive Überraschung sorgte besonders Janina Kreuzburg im Mädcheneinzel U15. Die lediglich auf Setzplatz sieben geführte Spielerin des 1. BV Mülheim setzte sich im Viertelfinale gegen die hohe Favoritin Vanessa Rohloff (TV Kreuztal) durch und wurde Dritte.

Zwei bronzefarbene Medaillen gewann dazu auch noch Ulrich Lin in der U17-Kategorie. Im Doppel mit Christoph Feld (TV Emsdetten) und im Mixed mit Lorena Gawlina (Gladbecker FC) komplettierte er den großartigen Erfolg des 1. BV Mülheim.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.