Und trotzdem schreibe ich Gedichte- Karin Oeser und ihr Plädoyer zur Lyrik

Anzeige
Lyrik im Land der Dichter und Denker hat es in der Gegenwart nicht leicht. Verlage wittern hier keine großen Gewinne und entschließen sich selten, zeitgenössische Autoren aufzulegen. Die vergleichsweise niedrigen Verkaufszahlen machen es damit interessierten Leserinnen und Lesern schwer, neue SchriftstellerInnen für sich zu entdecken.

Umso erfreulicher ist es, dass es der eine oder andere Lyrikband schafft, veröffent-licht zu werden. Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2015 erscheint im MEDU Ver-lag die Gedichtausgabe „Tage wie Sand“ der Mülheimer Autorin Karin Oeser.
Über ihre Intuition Gedichte zu schreiben, sagt die Lyrikerin: „Ich will mit meinen Worten Anstöße geben und nicht belehren, ich möchte Aktivität fördern, statt Still-stand zu zelebrieren.“

Gefragt nach der Art ihrer Gedichte erzählt sie von ihrem Verlagsleiter, der die Ge-dichte mit „Alltagslyrik“ definierte. „Ehrlich, ich wusste erst nicht, ob ich beleidigt sein sollte,“ beschreibt sie ihre Gefühle in diesem Moment. „Aber, er hat Recht. Ich versuche meine Gedichte in der Auswahl von Themen und Worten bodenständig anzusiedeln. Das hat nichts mit Naivität zu tun. Realitätsnähe und individuelle Ver-ständlichkeit ist mir wichtig. Die Fragen und Probleme, die ich in meiner Lyrik the-matisch aufgreife, können jeden begegnen, sie sind Alltag und dennoch für den Ein-zelnen nicht alltäglich. Ich wähle sie bewusst aus. Viele haben mit dem Medium Kommunikation zu tun. Oft reden wir viel, vergessen zuzuhören und kommunizie-ren wenig. Über die eigenen Gefühle zu sprechen, fällt uns schwer.“

Karin Oeser ist live auf der Frankfurter Buchmesse zu ihrer Signierstunde am Samstag, den 17. Oktober um 14.00 Uhr, beim MEDU Verlag, Halle 3.0, Stand F 25 zu erleben. Ihr Lyrikband mit der ISBN 978-3-944948-42-3 ist ab dem 26. Oktober im Buchhandel erhältlich.


Dass Du es weißt

Ich denk an Dich,
der das Brot
mit mir teilt
wie meine Sorgen,
seit einer Ewigkeit.
Der mich besser kennt,
als ich mich selbst
und trotzdem
unbeirrt Holz stapelt,
damit wir
in der Kälte der Welt
nicht erfrieren.
Ich liebe Dich.


Autorin
Karin Oeser: Lyrikband „Tage wie Sand“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.