8-Jähriger und 9-Jähriger helfen der Polizei durch selbst gemalte Skizze

Anzeige
Frau Zurhausen, Enes und Mert. Foto: Polizei Recklinghausen

Die Unfallskizze des 9-jährigen Mert und seines 8-jährigen Cousins Enes sorgte Anfang Februar für deutschlandweites Medieninteresse. Allein das Facebook-Posting des Polizeipräsidiums Recklinghausen zu den beiden Jungen erreichte mehr als 165.000 Menschen. Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen ehrte die beiden Spürnasen für ihr Engagement.



Am 16. Januar hatten die Kinder eine Verkehrsunfallflucht in Oer-Erkenschwick beobachtet und zu Hause alles ihren Eltern erzählt. Anschließend machten sie sich mit einer selbst gefertigten Skizze auf den Weg zur Polizei.

"Die Zahl der Verkehrsunfallfluchten ist im vergangenen Jahr stark angestiegen. Immer mehr Autofahrer stehlen sich aus ihrer Verantwortung und lassen die Geschädigten auf ihrem Schaden sitzen", so Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen. "Wir als Polizei unternehmen alles, um diese Straftaten aufzuklären. Dabei sind wir auf die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen, die uns ihre Beobachtungen mitteilen.
Leider ist dies für viele nicht mehr selbstverständlich, sich in solchen Situationen als Zeuge zur Verfügung zu stellen oder selbst zur Polizei zu gehen. Daher möchte ich mich ausdrücklich für euer engagiertes Verhalten bedanken", so die Behördenleiterin gegenüber den beiden Jungen. "Aufgrund eurer Hinweise konnten wir die Unfallverursacherin ermitteln. Somit habt ihr praktisch nicht nur eine Straftat aufgeklärt, sondern auch dafür gesorgt, dass die Geschädigte nicht auf ihren Kosten sitzen bleibt."

Anschließend überreichte die Polizeipräsidentin den Kindern jeweils eine Dankesurkunde und einen Polizeiteddy. Eine Führung durch die Leitstelle des Polizeipräsidiums gab es "obendrauf".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.