Grüne Damen: 25 Jahre Besucherdienst Im Knappschaftskrankenhaus

Anzeige

Mit Sektempfang und Spargelessen feierte die Gruppe des Ehrenamtlichen Besuchsdienstes (Grüne Damen und Herren) am Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen ihr 25jähriges Bestehen.

In fröhlicher Runde begrüßte Verwaltungsdirektor Andreas Schlüter die heute aktiven 14 Mitglieder und einige ehemalige Grüne Damen. Als besonderer Ehrengast nahm die Gründerin des Besuchsdienstes und damalige Pflegedirektorin Sabine Matthias an der Jubiläumsveranstaltung teil. Viele Erinnerungen wurden ausgetauscht und alte Bekannte trafen sich wieder. Aber auch die Veränderungen, die sich seit der Gründung des Besuchsdienstes im Krankenhauswesen getan haben und natürlich auch den Dienst des Besuchsdienstes beeinflussen, waren Thema.

So werden im Ehrenamtlichenbereich mittlerweile hohe Ansprüche an die Engagierten gestellt und eine regelmäßige Fortbildung der Mitarbeitenden ist obligatorisch. A. Schlüter freut sich, so eine so aktive ehrenamtliche Gruppe im Hause zu haben, die die Patienten in vielerlei Belangen unterstützen. Immer wieder neu melden sich Frauen und Männer, um dieser interessanten Aufgabe nachzugehen. Dass dieser besondere Dienst am Krankenbett nach wie vor für die Patienten wichtig ist, erfahren die Ehrenamtlichen vor allem am häufigen Dank, den sie für ihr Engagement von den Patienten erfahren. Der stellvertretende Ärztliche Direktor, Professor Hans-Georg Bone sowie der Pflegedirektor Berthold Böttcher unterstrichen auf der Jubiläumsfeier den hohen Wert, den der ehrenamtliche Besuchsdienst auch für das Knappschaftskrankenhaus hat.

So kommt neben den professionellen ärztlichen und pflegerischen Leistungen noch ein zusätzliches Stück Menschlichkeit beim Patienten an. Der Dank galt an diesem Tag allen Engagierten und Ehemaligen sowie den beiden Krankenhausseelsorgern Pfarrerin Margarete Laarmann und Pastoralreferent Peter Bromkamp, die die Arbeit des Besuchsdienstes koordinieren und leiten. So bleibt zu hoffen, dass sich auch in den nächsten 25 Jahren Frauen und Männer finden, die diesen Dienst immer wieder neu übernehmen.

Konkret interessierte Personen können sich immer im Knappschaftskrankenhaus melden und über die Information (Tel. 56-0) oder direkt (Tel.56-81290 // 56-81280) Kontakt mit einem der beiden Seelsorger aufnehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.