IHK ehrt Spitzen-Auszubildende aus dem Kreis Recklinghausen

Anzeige
100 Auszubildende in IHK-Berufen haben im Kreis ihre Ausbildung in diesem Jahr mit der Note „Sehr Gut“ abgeschlossen. Dafür wurden sie jetzt ausgezeichnet. Foto: IHK
Mit Einserzeugnissen starten jetzt 100 Ex-Auszubildende aus dem Kreis Recklinghausen ins weitere Berufsleben. „Sie sind unsere große Stärke der Wirtschaft, machen Sie etwas daraus“, rief Dr. Gudrun Bülow, Marler IT-Unternehmerin (Dr. Bülow & Masiak GmbH) und Vizepräsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen, den jungen Leuten zu.

Anlässlich der Ehrung der IHK-Prüfungsbesten betonte Bülow weiter: „Die Halbwertszeit von Wissen wird immer kürzer. Bleiben Sie also neugierig sowie mit Fort- und Weiterbildung am Ball“. Im Kreis haben in diesem Jahr 1.904 junge Menschen an den Abschlussprüfungen der IHK teilgenommen, 1.705 (90 Prozent) haben diese mit Erfolg abgelegt und davon 100 mit der Traumnote „sehr gut“. Gemeinsam mit dem ersten stellvertretenden Landrat Harald Nübel übergab Gudrun Bülow die Urkunden an diese besonders erfolgreichen Auszubildenden.

Beide dankten ganz besonders den Vertretern der Unternehmen und der Berufsschulen: „1.300 Betriebe aus dem Kreis bilden zurzeit aktiv in IHK-Berufen aus. Sie sind sich ihrer Verantwortung der Jugend gegenüber bewusst. Teils bilden sie seit Jahren über ihren eigenen Bedarf hinaus aus“.
Die gute Ausbildung von Menschen sei der wahre Schlüssel zu Wachstum und Wohlstand. „Denn Wissen ist die Basis für die Innovationen, die uns vorwärts bringen“, so Bülow weiter. An die Unternehmen gerichtet empfahl sie dringend, gerade in Zeiten demografischen Wandels sich weiter für Qualifizierungen von Fachkräften zu engagieren.

Die IHK-Vizepräsidentin und der stellvertretender Landrat dankten aber auch weiteren Kreisen, die den Auszubildenden bei ihren Spitzenleistungen helfen. Neben den Berufskollegs des Kreises als wichtigen Partnern in der Dualen Berufsausbildung seien das die Familien und Freunde, die Rückhalt gäben; die Ausbilderinnen und Ausbilder in den Betrieben vermittelten engagiert ihr Wissen und ihre praktische Erfahrungen; aber auch die ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfer der IHK-Prüfungsausschüsse machten diese anerkannte Ausbildung erst möglich.

„Machen wir uns klar, dass diese jungen Leute eine mehr als solide Basis für ihr eigenes, selbstbestimmtes Leben gelegt haben. Vielleicht wagen sie sogar einmal selbst den Schritt in eine Selbstständigkeit“, betont und hofft Gudrun Bülow. Auch Harald Nübel erkennt die Leistung der Besten an: „Sie haben Ehrgeiz gezeigt, Verantwortungsbewusstsein und Ausdauer. Darauf dürfen Sie stolz sein“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.