Ab Montag Arbeiten an der A43

Anzeige

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr startet am Montag, 12. Oktober mit dem weiteren Holzeinschlag für den sechsstreifigen Ausbau der A43 bei Recklinghausen. Der ersten Arbeiten wurden bereits in der Zeit von Oktober 2014 bis Februar 2015 durchgeführt.

Die jetzt stattfindenden Rodungsarbeiten sind notwendig, um das Baufeld für den ersten großen Bauabschnitt rund um das Autobahnkreuz Recklinghausen bis zur Anschlussstelle Recklinghausen-Hochlarmark frei zu machen. Dort werden die Bauarbeiten zum Ausbau voraussichtlich im März 2016 beginnen.
Um Verluste von Baumhöhlen als Fortpflanzungs- und Ruhestätten durch Rodungen kurzfristig zu kompensieren und um den Bewohnern von Baumhöhlen wie Fledermäusen und Vögeln zeitnah in räumlicher Nähe Ersatzquartiere anzubieten, wurden in der Hohenhorster Heide übergangsweise Kunsthöhlen wie beispielsweise frostsichere Überwinterungskästen für den "Großen Abendsegler" angebracht. Insgesamt wurden elf Fledermaushöhlen, eine Großraumüberwinterungshöhle und zwei Waldkauznistkästen an geeigneten Bäumen angebracht.
Die Taktung des Holzeinschlages, wo wann gefällt werden darf, ergibt sich aus dem Vorkommen der Artenvielfalt. Umfangreiche Untersuchungen zum Artenschutz erfolgten im Vorfeld im "landschaftspflegerischen Begleitplan" und in einem Artenschutzgutachten. Darüber hinaus wurde der betroffene Bereich in der "blattlosen Zeit" durch einen Gutachter bezogen auf die Artenvorkommen nochmals umfangreich "unter die Lupe" genommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.